Crosstrainer oder Laufband: Fitnessgeräte im Vergleich!

Crosstrainer und Laufbänder sind die beliebtesten Cardio-Geräte zum Warm up im Fitnessstudio oder zum Abnehmen. Die Meinungen, welches Gerät besser und effektiver ist, gehen dabei weit auseinander. Hier erfährst du alles zu beiden Geräten und kannst so feststellen, ob für dich Crosstrainer oder Laufband besser geeignet ist!

Crosstrainer vs. Laufband

Crosstrainer und Laufbänder sind beides Fitnessgeräte, die die Ausdauer trainieren und beim Abnehmen helfen. Sie können sowohl im Fitnessstudio als auch als Fitnessgerät für zu Hause verwendet werden. Jedoch unterscheiden sich die beiden Geräte in vielen Hinsichten.

Der Crosstrainer: gelenkschonendes Ganzkörpertraining

Wenn man den ganzen Körper trainieren, aber gleichzeitig die Gelenke schonen möchte, ist der Crosstrainer die ideale Lösung. Auf zwei Pedalen stehend und die beiden Haltegriffe fest im Griff, wird losgelaufen. Die Füße bleiben dabei auf den Pedalen stehen, so entstehen runde, fast schwebenden Bewegungsabläufe. Diese schonen auf besondere Art die Gelenke und senken das Verletzungsrisiko. Deshalb sind Crosstrainer für Menschen mit Übergewicht, ältere Menschen und Sportler, die nach einer Verletzung wieder fit werden möchten, besonders empfehlenswert.

Eigenschaften des Trainings

Beim Training auf dem Crosstrainer sind die Füße auf den Pedalen abgestellt und die Hände greifen an die senkrechten Armstangen. Pedale und Armstangen werden nun in festen Bewegungsabläufen kreuzend zueinander bewegt.

Hinweisbox: Fun Fact: Crosstrainer bedeutet auf Deutsch so viel wie „Kreuz-Trainer„. Diesen Namen hat der Crosstrainer aufgrund der kreuzenden Bewegung, die durch die Pedale und Haltegriffe entsteht.

Durch dieses Bewegungsmuster werden nicht nur die Bein- und Gesäßmuskeln, sondern auch der Oberkörper trainiert. Es ist verlockend, die Arme einfach passiv an den Griffen hängenzulassen, davon rate ich dir dringend ab! Für ein effektives Training sollten die Arme aktiv eingesetzt werden, um die Arm- und Rückenmuskulatur zu trainieren.

Im Gegensatz zur klassischen Laufbewegung auf einem Laufband, handelt es sich beim Training auf dem Crosstrainer nicht um eine natürliche Bewegung, denn die Füße bleiben permanent auf den Pedalen. So entsteht kein ruckartiges Auftreten der Füße und auch keine Erschütterung an den Gelenken, wie es beim einfachen Laufen üblich ist.

Kalorienverbrauch

Wer mit dem Crosstrainer Abnehmen möchte, ist auf einem guten Weg! Das Fitnessgerät trainiert eine Vielzahl an Muskelgruppen wodurch der Kalorienverbrauch hoch ist und sogar der Grundumsatz gesteigert werden kann.

Je nach Alter, Größe, Gewicht und Intensität des Trainings beträgt der durchschnittliche Kalorienverbrauch auf dem Crosstrainer zwischen 300 und 700 Kalorien die Stunde.

Zwischen 300 und 700 Kalorien die Stunde

Vor- und Nachteile eines Crosstrainers

Einige Vorteile des Crosstrainers sind mittlerweile klar geworden, hier einmal, V0r- und Nachteile in der Übersicht.

Vorteile:

  • Der Crosstrainer ist eines der gelenkschonendsten Fitnessgeräte zum Abnehmen. Besonders für Personen mit Gelenkproblemen ist der Crosstrainer daher eine gute Möglichkeit Ausdauersport zu betreiben.
  • Gleichzeitiges Training vieler Muskelgruppen erhöht die Trainingseffizienz und den Kalorienverbrauch
  • Der Schwierigkeitsgrad des Crosstrainer ist manuell am Display einstellbar. So hast du volle Kontrolle über die Anstrengung.
  • Zudem fühlt sich das Training auf einem Crosstrainer deutlich leichter an, als auf dem Laufband oder anderen Fitnessgeräten.
  • Ein Crosstrainer ist zudem sehr einfach zu bedienen und eignet sich daher, insbesondere für ältere Personen oder Neueinsteiger.

Nachteile:

  • Die Bewegung auf dem Crosstrainer fühlt sich manchmal etwas steif an, da die Füße dauerhaft unverändert auf den Pedalen stehen.
  • Zudem ist der Trainingserfolg viel von der eigenen Motivation und Selbstkontrolle abhängig. Hängen die Arme nur passiv an den Griffen, statt die Bewegung aktiv zu unterstützen, ist der Effekt auf die Arm- und Rückenmuskulatur klein.

Das Laufband: Ausdauersport und Fettverbrenner

Das Laufband ist der Klassiker unter den Fitnessgeräten zum Abnehmen und zum Training der Ausdauer. Und das zu Recht! Kaum ein anderes Fitnessgerät ist effizienter in Bezug auf Fettverbrennung und Cardio. Egal ob man es zum Walken, Joggen oder Sprinten nutzen möchte, das Laufband bietet eine ganze Reihe an Möglichkeiten. Zudem sind die meisten Laufbänder so gut gedämpft, dass sie gelenkschonender sind, als das Laufen auf Asphalt oder anderen festen Böden. Es sind auch perfekte Fitnessgeräte zur Halbmarathon-Vorbereitung und für alle Läufer, die bei Wind und Wetter nicht raus möchten.

Eigenschaften des Trainings

Beim Training auf dem Laufband werden vor allem die unteren Muskelgruppen der Beine und des Gesäß trainiert. Jedoch bieten Laufbänder ausreichend Optionen, den Fokus des Trainings zu verändern. Beispielsweise gibt es Laufbänder mit Steigung, bei denen das Laufen in bergigem Gelände simuliert wird. Hier liegt ein verstärkter Fokus auf der Wadenmuskulatur und auch die Bauchmuskulatur wird beansprucht. Zudem kann das Laufband zum Intervall-Training genutzt werden, um den Kalorienverbrauch und die Fettverbrennung in die Höhe zu treiben. Zudem sorgt regelmäßiges Laufen auf dem Laufband für eine Stärkung der Sehnen, Knochen und Gelenke.

Fast alle Laufbänder haben zudem verschiedene Trainingsprogramme und Anzeigen, die dir helfen, dein persönliches Trainingsziel zu erreichen.

Kalorienverbrauch

Der Kalorienverbrauch ist höher als auf anderen Fitnessgeräten. Je nach Intensität und Geschwindigkeit auf dem Laufband variiert der Kalorienverbrauch zwischen 600 und 800 Kalorien. Auch die körperlichen Eigenschaften wie Geschlecht, Gewicht, Körpergröße und Alter haben einen Einfluss auf den Kalorienverbrauch.

Zwischen 600 und 800 Kalorien die Stunde

Vor- und Nachteile eines Laufbands

Vorteile:

  • Der Hauptvorteil eines Laufbands liegt in der Vielfältigkeit, die es ermöglicht. Egal ob ein gemütlicher Spaziergang, ein schneller Sprint oder eine lange bergauf Wanderung, mit dem Laufband ist alles möglich.
  • Zudem hat das Laufband einen hohen Kalorienverbrauch.
  • Im Gegensatz zum Laufen auf der Straße ist das Laufen auf dem Laufband deutlich besser für die Gelenke. Laufbänder sind gedämpft und sorgen so für eine geringere Erschütterung der Gelenke.
  • Beim regelmäßigen Laufen auf dem Laufband trainierst du nicht nur die Muskulatur der Beine, des Rückens und des Gesäßes, sondern stärkst auch Knochen, Sehnen und Bänder.

Nachteile:

  • Hast du dich nicht gerade für ein extra leises Laufband oder ein Laufband ohne Motor entschieden, ist das Laufband ziemlich geräuschintensiv. Besonders in den höheren Geschwindigkeiten kann der Motor ganz schön auf die Ohren gehen.
  • Zudem besteht eine Verletzungsgefahr auf dem Laufband, da die Lauffläche begrenzt ist. Es ist mir schon einige Male passiert, dass ich abgelenkt war und leicht daneben getreten bin. Es ist zwar nichts passiert, eine kleine Unfallgefahr besteht aber dennoch.
  • Trotz der Dämpfung der Lauffläche besteht eine, nicht unerhebliche Belastung für die Gelenke.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede in der Übersicht

Neben vielen Gemeinsamkeiten haben Crosstrainer und Laufbänder auch grundlegende Unterschiede.

Crosstrainer:

Laufband:

Crosstrainer oder Laufband: Kalorienverbrauch

Der Kalorienverbrauch variiert stark je nach Trainingsintensität und körperlichen Eigenschaften. Dennoch ist der Kalorienverbrauch auf dem Laufband ein wenig höher als auf dem Crosstrainer. Hier habe ich den Kalorienverbrauch von Rudergerät und Ergometer für den Vergleich mit aufgeführt. Bitte beachte, dass es sich hier um ungefähre Werte handelt.

30 Minuten 60 Minuten
Laufband
300 -400 Kalorien
600 - 800 Kalorien
Crosstrainer
200 - 300 Kalorien
400 - 600 Kalorien
Ergometer
250 - 300 Kalorien
450 - 650 Kalorien
Rudergerät
250 -350 Kalorien
550 - 750 Kalorien

So findest du heraus, welches Fitnessgerät für dich am besten ist:

Ob Crosstrainer oder Laufband besser für dich ist, kommt auf deine persönlichen Fitnessziele, deine körperlichen Eigenschaften und deinen präferierten Trainingsort an. Stelle dir die folgenden drei Fragen, um herauszufinden, welches Fitnessgerät besser für dich ist!

?

Welches Trainingsziel verfolgst du?

Eine der wichtigsten Fragen ist, welches Trainingsziel du verfolgst. Willst du Abnehmen? Oder deine Mobilität verbessern? Muskeln aufbauen? Oder einfach ein wenig mehr Bewegung in deinen Alltag bringen?

Zum Abnehmen und zur Fettverbrennung empfehle ich eher zum Laufband, als zum Crosstrainer zu greifen. Der Kalorienverbrauch ist beim Laufband höher und die Möglichkeit des Intervalltrainings sticht den Crosstrainer in puncto Abnehmen.

Willst du einfach ein wenig mehr Bewegung in deinen Alltag integrieren oder nach einer Verletzung langsam wieder Muskeln aufbauen, ist ein Crosstrainer die bessere Wahl!

?

Suchst du nach einem gelenkschonenden Fitnessgerät?

Beide Fitnessgeräte sind auf ihre Art und Weise gelenkschonend. Das Laufband ist gedämpft und ist daher besser für die Gelenke, als das Laufen auf hartem Asphalt. Dennoch werden die Gelenke beim Joggen erschüttert. Viel gelenkschonender ist daher der Crosstrainer. Die Füße bleiben fest auf den Pedalen und die runde, fast schwebende Bewegung verhindert den Aufprall, wie er beim Laufen üblich ist.

Im Alter, nach Verletzungen oder mit sensiblen Gelenken rate ich eher zum Crosstrainer, als zum Laufband.

?

Wie viel Platz benötigst du zum Training?

Suchst du nach einem Fitnessgerät für das Training in den eigenen vier Wänden, ist die Platz-Frage bei der Wahl entscheidend. Ein Crosstrainer ist nämlich oft kleiner als ein Laufband und ist so als Fitnessgerät für zu Hause oft besser geeignet.

Jedoch gibt es kleine Mini Laufbänder und klappbare Laufbänder, mit denen platztechnisch selbst kein Crosstrainer mithalten kann.

Beim Training im Fitnessstudio ist diese Frage offensichtlich hinfällig.

Crosstrainer, Laufband und Alternativen

Sollte dich nun weder Crosstrainer noch Laufband angesprochen haben, ist vielleicht eines dieser Fitnessgeräte eine gute Alternative!

Rudergerät

In meinen Augen liefert das Rudergerät die perfekte Kombination aus Laufband und Crosstrainer. Es ist so gelenkschonend wie ein Crosstrainer und verbrennt fast genauso viele Kalorien wie ein Laufband. Jedoch wird im Sitzen gerudert, was eine andere Belastung des Körpers verursacht. Statt einem großen Fokus auf Beinen und Unterkörper werden beim Rudern über 85 % aller Muskeln des Körpers beansprucht. Hauptsächlich sind dabei Rücken, Schultern, Arme, Rumpf und Beine im Fokus.

Auch zum Abnehmen ist Rudern ideal. Der Kalorienverbrauch ist fast genauso hoch wie auf einem Laufband.

Fitnesstrampolin

Wer, wie ich, gerne viel Spaß beim Training hat und nicht die ganze Zeit Minuten zählt, bis das Training vorbei ist, könnte Gefallen am Fitnesstrampolin finden.

Ein Fitnesstrampolin ist ca. so klein wie ein Kindertrampolin. Jedoch hat es, statt eines Sicherheitsnetzes, eine Halterung an der sich festgehalten werden kann. Das Springen macht besonders im Takt zur Musik Spaß. Wenn meine Lieblingslieder spielen, ist es eher wie Tanzen, als wie eine Sporteinheit! Und dabei schmelzen die Kilos nur so dahin. Beim Trampolinspringen werden durchschnittlich 1.000 Kalorien die Stunde verbrannt. Jedoch halte ich oft gar nicht so lange durch, da das Springen wirklich auf die Puste geht.

Neben dem hohen Kalorienverbrauch ist das Training auf dem Fitnesstrampolin gut für den ganzen Körper. Die Federung macht da Springen gelenkschonend und nicht nur Muskeln, sondern auch koordinative Fähigkeiten und Gleichgewicht werden trainiert. In meinen Augen ein echter Allrounder. 🙂

Unser Fazit

Ob sich ein Crosstrainer oder ein Laufband besser für dein Training eignet, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Ein Crosstrainer eignet sich für Personen, die auf gelenkschonendes Training Wert legen. Besonders im Alter, nach Verletzungen oder bei Knieproblemen ist ein Crosstrainer besser. Das Laufband hingegen eignet sich besonders für diejenigen, die ihr Lauftraining gezielt verbessern und vielfältiger gestalten wollen. Auch zum Abnehmen ist ein Laufband etwas besser geeignet.

Letzte Aktualisierung am 22.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Picture of Leonie
Leonie
Fitness gehört in meinen Alltag, wie für andere der Kaffee am Morgen. Seit ein paar Jahren bin ich als Digital Nomad am Reisen und konnte so die Yoga Hochburgen von Bali in Indonesien bis zum Lake Atitlan in Guatemala kennenlernen. Gerade beim Reisen ist mir die Fitness- und Yoga Routine extrem wichtig geworden, denn wenn man immer unterwegs ist, ist der kleinste Hauch von Stabilität Goldwert! Strongmonkey ist dabei die perfekte Plattform, um die Erfahrungen und Tipps von Yogis von überall auf der Welt zu teilen und so anderen Fitnessliebhabern dabei zu helfen, ihre perfekte Routine zu entwickeln.
Picture of Leonie
Leonie
Fitness gehört in meinen Alltag, wie für andere der Kaffee am Morgen. Seit ein paar Jahren bin ich als Digital Nomad am Reisen und konnte so die Yoga Hochburgen von Bali in Indonesien bis zum Lake Atitlan in Guatemala kennenlernen. Gerade beim Reisen ist mir die Fitness- und Yoga Routine extrem wichtig geworden, denn wenn man immer unterwegs ist, ist der kleinste Hauch von Stabilität Goldwert! Strongmonkey ist dabei die perfekte Plattform, um die Erfahrungen und Tipps von Yogis von überall auf der Welt zu teilen und so anderen Fitnessliebhabern dabei zu helfen, ihre perfekte Routine zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert