Test: 7 beliebte Eiweißriegel für Sportler

Junge Sportlerin isst Eiweißriegel Proteinbar

Suchst du nach einer schnellen und leckeren Möglichkeit, deine Eiweißaufnahme zu steigern? Dann ist ein Eiweißriegel genau das richtige für dich. Allerdings nur dann, wenn du dich für einen qualitativ hochwertigen Riegel mit den richtigen Makronährstoffen entscheidest. Deshalb zeige ich dir, worauf es beim Kauf wirklich ankommt und was du rund um die perfekte Proteinzufuhr wissen solltest.

Die beliebtesten Eiweißriegel im Überblick

Ich greife schon seit vielen Jahren zu Eiweißriegeln. Für euch habe ich das aktuelle Angebot verglichen und die TOP 3, mit den besten Inhalts- und Nährstoffen zusammengestellt.

Hersteller
Autorenempfehlung
Fulfil
PowerBar
Vergleichssieger
ESN
Abbildung
Fulfil Vitamin und Proteinriegel (15 x 40 g Riegel) – Geschmack Schokolade Erdnussbutter – 15 g hochproteinreich, 9 Vitamine, zuckerarm
Powerbar Protein Plus Fibre Raspberry Yoghurt 16x35g - High Fibre Low Sugar Riegel
ESN Designer Bar Box, 12 Protein Riegel, Hazelnut Nougat
Kaloriengehalt pro Riegel
154 kcal
112 kcal
175 kcal
Gewicht pro Reigel
40 g
35 g
45 g
Eiweißgehalt pro Riegel
15 g
10 g
14 g
Packungsgröße
15 Riegel
16 Riegel
12 Riegel
Geschmacksrichtung
Schokolade / Erdnussbutter
Himbeer/Yoghurt
Haselnuss / Nougat
Besonderheiten
9 Vitamine + hoher Proteinanteil
viele Ballaststoffe & wenig Zucker
ohne Zuckerzusatz + knusprig & cremig zugleich
Prime
Amazon Prime
Preis
42,09 EUR
19,01 EUR
Preis nicht verfügbar
Autorenempfehlung
Hersteller
Fulfil
Abbildung
Fulfil Vitamin und Proteinriegel (15 x 40 g Riegel) – Geschmack Schokolade Erdnussbutter – 15 g hochproteinreich, 9 Vitamine, zuckerarm
Kaloriengehalt pro Riegel
154 kcal
Gewicht pro Reigel
40 g
Eiweißgehalt pro Riegel
15 g
Packungsgröße
15 Riegel
Geschmacksrichtung
Schokolade / Erdnussbutter
Besonderheiten
9 Vitamine + hoher Proteinanteil
Bei Amazon kaufen
Prime
Preis
42,09 EUR
Hersteller
PowerBar
Abbildung
Powerbar Protein Plus Fibre Raspberry Yoghurt 16x35g - High Fibre Low Sugar Riegel
Kaloriengehalt pro Riegel
112 kcal
Gewicht pro Reigel
35 g
Eiweißgehalt pro Riegel
10 g
Packungsgröße
16 Riegel
Geschmacksrichtung
Himbeer/Yoghurt
Besonderheiten
viele Ballaststoffe & wenig Zucker
Bei Amazon kaufen
Prime
Amazon Prime
Preis
19,01 EUR
Vergleichssieger
Hersteller
ESN
Abbildung
ESN Designer Bar Box, 12 Protein Riegel, Hazelnut Nougat
Kaloriengehalt pro Riegel
175 kcal
Gewicht pro Reigel
45 g
Eiweißgehalt pro Riegel
14 g
Packungsgröße
12 Riegel
Geschmacksrichtung
Haselnuss / Nougat
Besonderheiten
ohne Zuckerzusatz + knusprig & cremig zugleich
Bei Amazon kaufen
Prime
Preis
Preis nicht verfügbar

Was ist ein Eiweißriegel?

Eiweißriegel sind ein Snack, der von Sportlern genutzt wird, um die Proteinzufuhr zu erhöhen. Wie auch Proteinpulver werden die Riegel meist vor oder nach dem Training verzehrt. Warum? Weil eine erhöhte Proteinzufuhr das Muskelwachstum fördert und zugleich die Regeneration nach dem Sport unterstützt.

Ein Sportler hält einen Eiweißriegel vor die Kamera, während im Hintergrund Berge zu sehen sind.

Kaufkriterien: Worauf es wirklich ankommt

Da es eine Vielzahl an Proteinriegeln gibt, die weder empfehlenswert noch gesund sind, gebe ich dir einen Einblick in die wichtigsten Kaufkriterien.

Kaloriengehalt, Inhaltsstoffe und Nährwerte

Insbesondere, wenn du deine tägliche Kalorienzufuhr trackst, solltest du zuerst den Kaloriengehalt checken.

Mit Blick auf die Inhaltsstoffe können hochwertige Eiweißriegel schnell von jenen mit minderwertiger Qualität unterschieden werden. Gute Qualität erkennst du an folgenden Merkmalen:

Bei der Auswertung der Nährwerte eines Proteinriegels solltest du zuerst auf die Makronähstoffe (Kohlenhydrate, Proteine und Fett) schauen. Wenn du beispielsweise gerade einer Low Carb Ernährung folgst, darf der Riegel nur wenig Kohlenhydrate beinhalten. Zugleich ist ein möglichst hoher Proteinanteil empfehlenswert. Zudem gibt die Nährwerttabelle Aufschluss darüber, wie viel Ballaststoffe, Wasser, Alkohol und Salz aufgenommen werden.

Eiweißquelle

Während einigen egal ist, auf welche Eiweißquellen zurückgegriffen wird, stellt diese für andere das wichtigste Kriterium dar. Davon sind insbesondere Menschen mit Intoleranz betroffen. Glücklicherweise wird mittlerweile eine Vielzahl an laktosefreien oder glutenfreien Proteinriegeln angeboten.

Darüber hinaus musst du bei einer veganen oder vegetarischen Ernährung auf den Ursprung des Eiweißes achten. Dann könnte dich unser Vergleich der besten veganen Proteinpulver ebenso interessieren.

Geschmack

Auch beim Geschmack des Eiweißriegels würde ich keine Abstriche machen. Mag daran liegen, dass ich lediglich bei Medizin hinnehmen kann, auf Genuss zu verzichten. 😉 Zudem ist die Auswahl an Eiweißriegeln heutzutage unvorstellbar groß. Somit kannst du dir sicher sein, dass es auch Riegel gibt, die dir schmecken. Dabei hast du nicht nur die Wahl zwischen den klassischen Geschmacksrichtungen (Vanille, Schokolade, Erdbeere…). Daneben gibt es viele einzigartige Produkte (salzige Erdnuss, Cookie Dough, salted Caramel…), denn einige Hersteller lassen sich viel einfallen.

Konzentrat

Vielleicht ist dir schon einmal aufgefallen, dass Proteinsupplements mit Konzentrat, Hydrolysat oder Isolat gelabelt sind. Damit erhältst du Informationen über die Verteilung der Makronährstoffe, ohne einen Blick auf die Nährwertetabelle zu werfen. Deshalb suchen beispielsweise einige Sportler gezielt nach Isolat Produkten, wenn die Eiweißzufuhr möglichst hoch sein soll. Zugleich kommt für laktoseintolerante Personen ausschließlich Isolat in Frage.

Nachfolgend erhältst du einen Überblick über die Begriffe:

Konzentrat

Isolat

Hydrolysat

Unverträglichkeiten & Nebenwirkungen

In Bezug auf die Eiweißquelle bin ich bereits darauf zu sprechen gekommen: Personen mit Unverträglichkeiten sollten die Inhaltsstoffe genau prüfen. Wenn du allerdings alles verträgst, hat der Verzehr von Eiweißriegeln keine bekannten Nebenwirkungen.

Kaufempfehlungen: Die aktuellen TOP 3 von StrongMonkey

Auf der Grundlage eigener Erfahrung und ausgiebiger Recherche möchten wir dir die drei besten Eiweißriegel vorstellen.

Autorenempfehlung: Fulfil Vitamin und Proteinriegel

Mein persönlicher Favorit ist der Eiweißriegel der Marke Fulfil. Dieser zeichnet sich durch einen hohen Proteinanteil und 9 enthaltene Vitamine aus. Zudem schmeckt der Riegel (Schokolade & Erdnussbutter) sehr gut. Darüber hinaus ist ebenso der Anteil an Kohlenhydraten hoch, weshalb der Proteinriegel gut geeignet ist, um die Speicher nach dem Training wieder zu füllen.

Brennwert (pro Riegel – 40 g)154 kcal
Kohlenhydrate11 g       
       davon  Zucker     1,3 g
Proteine15 g
Fett3,4 g

Bestseller: Powerbar Protein Plus Riegel

Unser Lieblingsprodukt unter den Amazon Bestsellern stammt von dem beliebten Hersteller Powerbar. Dieser zeichnet sich unter anderem durch eine vergleichsweise geringe Kalorienzahl und viele Ballaststoffe aus. Egal ob fruchtig oder schokoladig, du kannst zwischen fünf Geschmacksrichtungen wählen.

 

Brennwert (pro Riege – 35 g)112 kcal
Kohlenhydrate11 g       
       davon  Zucker      1,6 g
Proteine10 g
Fett3,4 g
Ballststoffe4,9 g

 

Vergleichssieger: ESN Designer Bar Box

Der Proteinriegel von ESN ist super im Geschmack und man könnte ihn beinahe mit einem normalen Schokoriegel verwechseln. Das Produkt liefert viel Eiweiß und ist dabei knusprig und cremig zugleich. Neben Haselnuss-Nougat gibt es zwei weitere leckere Geschmackssorten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass auf die Zugabe von Zucker verzichtet wird.

 

Brennwert (pro Riegel – 45 g)175 kcal
Kohlenhydrate13,4 g       
       davon  Zucker1,5 g
Proteine14 g
Fett8,6 g
Ballststoffe1,1 g

 

Vor- und Nachteile von Eiweißriegeln

Proteinriegel spaltet das Lager der Sportler, worauf ich im nächsten Kapitel eingehen werde. Vorher möchte ich dir jedoch vollkommen wertfrei die Vor- und Nachteile auflisten:

Nachteile

Hand aufs Herz: Sind Proteinriegel sinnvoll?

Proteinriegel sind nicht nur ein guter Eiweißlieferant, sondern können oftmals zugleich wichtige Makronährstoffe liefern. Allerdings solltest du hin und wieder lieber zu einem Apfel greifen, wenn du lediglich einen kleinen Snack brauchst. Die Kalorienanzahl pro Riegel ist nämlich nicht zu unterschätzen. Im Zusammenhang mit sportlicher Aktivität ist die Proteinbombe allerdings eine ausgezeichnete Wahl.

Zu sehen sind ein Fragezeichen und ein illustriertes Männchen in Denkerpose.

Fakten-Check: Was du über Proteine wissen solltest

Wer seine Eiweißzufuhr optimieren möchte, sollte bestmöglich informiert sein. Deshalb erfährst du in den nächsten Unterkapiteln alle wichtigen Basics über Eiweiße.

Welche Eiweißarten gibt es?

Ganz allgemein betrachtet, wird zwischen tierischem und pflanzlichem Eiweiß unterscheiden.

tierisches Eiweiß

Unterschieden werden dabei folgende vier Proteine:

Eine Karaffe und ein Glas mit Kuhmilch, mit Sonnenblumen in Hintergrund

Milch-Eiweiß: Milchproteine können in Kasein und Molke-Proteine unterteilt werden. In den meisten Fällen werden diese durch die Filtration von Kuhmilch gewonnen. Es zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass es langsam verdaut wird. Deshalb ist es lange sättigend.

Ein Ei wird am Rand einer Schüssel aufgeschlagen.

Eiprotein: Das sogenannte Eialbumin entsteht aus dem Eiklar. Es zeichnet sich durch eine besondere hohe biologische Wertigkeit aus und ist zugleich frei von Laktose und Cholesterin. Als negativ sei der bittere Geschmack anzumerken, weshalb es meist in Kombination mit anderen Eiweißarten verarbeitet wird.

Käse wird in einer großen Metallschale hergestellt

Whey: Bei der Herstellung von Käse entsteht Molke. Aus dieser wiederum wird das Whey Protein gewonnen. Es ist folglich zugleich ein Milch-Eiweiß. Die Besonderheit liegt in der schnellen Verdauung. Zugleich liefert es viele wichtige Aminosäuren. Deshalb zählt das Whey Eiweiß mit zu den beliebtesten Proteinquellen.

pflanzliches Eiweiß

Auch die pflanzlichen Proteinquellen sind vielfältig.

Soja: Obwohl hin und wieder eine Diskussion darüber, ob Sojaprodukte bedenklich sind, sprechen sich viele gegen diese These aus. Fakt ist, dass die Hülsenfrucht mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren punktet.

eine Schüssel voll mit Sojabohnen

Erbsenprotein: Das aus Erbsen gewonnene Protein ist besonders gut verdaulich und zeichnet sich durch die Zusammensetzung aus wichtigen Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffe aus.

Eine geöffnete Erbsenschote

Reis: Diese Eiweißart liefert ein ausgezeichnetes Aminosäure-Profil (enthält alle 9 essentiellen Aminosäuren) und einen guten bis hohen Eiweißanteil. Zudem ist es reich an Ballaststoffen.

Ein Messlöffel aus Metall liegt in Reiskörnern.

Hanf:­­­ Das „vegane Nährstoffwunder“ hat einen bemerkenswerten Anteil an L-Arginin, weshalb es leistungssteigernd wirkt.

Eine Schüssel mit Hanfsamen und ein paar Blätter der Hanfpflanze

Sonnenblume: Aus den Samen gewonnenes Sonnenblumen-Eiweiß gilt als lange sättigend, weil der Anteil an Ballaststoffen hoch ist. Zugleich sorgt dies für eine positive Beeinflussung der Verdauung.

ein Glas voller Sonnenblumenkerne

Wie viel Eiweiß benötigt der menschliche Körper?

Grundlegend entscheidet dein Trainingspensum, wie viel Eiweiß dein Körper benötigt. Umso mehr Sport du betreibst, desto mehr Proteine benötigt der Körper.

Im Allgemeinen gibt es hierzu folgende Empfehlungen:

 Frau mit 60 kgMann mit 70 kg
DHfPG120 g140 g
DGE48 g56 g
WHO48 g56 g

Hieraus lässt sich ableiten, dass die DGE (= Deutsche Gesellschaft für Ernährung) und die WHO (=Weltgesundheitsorganisation) 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht veranschlagen. Wenn du allerdings viel und intensiv Sport treibst, spricht nichts dagegen diesen Wert zu überschreiten. Vielmehr musst du dann deinen Körper mit mehr Proteinen versorgen. Etwa 1,5 g pro Kilogramm Körpergewicht sind in diesem Falle ein guter Richtwert.

Wozu benötigen wir Proteine?

Proteine erfüllen eine Vielzahl an Aufgaben in unserem Körper:

Die Auflistung zeigt eindeutig, dass der menschliche Körper auf die Zuführung von Proteinen angewiesen ist. Deshalb sollten nicht nur Sportler auf eine ausreichende Aufnahme achten.

Zusammenhang Proteinzufuhr & Muskelaufbau

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Studien, die belegen, dass Proteine den Muskelaufbau fördern [1]. Zugleich gibt es Studien, die zeigen konnten, dass Proteine auch bei älteren Menschen den Muskelaufbau fördern [2].

Checkliste guter Proteinriegel

Proteine erfüllen eine Vielzahl an Aufgaben in unserem Körper:

Die Auflistung zeigt eindeutig, dass der menschliche Körper auf die Zuführung von Proteinen angewiesen ist. Deshalb sollten nicht nur Sportler auf eine ausreichende Aufnahme achten.

Unser Fazit

Eiweißriegel sind nicht nur reich an Eiweiß, sondern zudem ein Lieferant von elementaren Makronährstoffen. Da sie sehr nahrhaft sind, darfst du allerdings die Kalorienzufuhr nicht unterschätzen. Insbesondere nach einem schweißtreibenden Training sind Proteinriegel definitiv eine gute Wahl, um die Speicher wieder aufzufüllen und dein Muskelwachstum zu unterstützen.

Welchen Eiweißriegel isst du am liebsten? Lass es uns wissen!

Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain
Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert