Low Carb Süßigkeiten für Naschen ohne schlechtes Gewissen!

Süßigkeiten

Platz für Nachtisch ist eigentlich immer, oder? Mit diesen tollen Low-Carb Süßigkeiten darf das auch gerne so sein! Wenig Zucker, kaum Kohlenhydrate, ausreichend Vitamine und Proteine: Mit diesen Rezepten kannst du ganz ohne schlechtes Gewissen naschen und tust dabei deinem Körper fast noch etwas Gutes!

Die leckersten Low Carb Süßigkeiten

Hier kommen meine Cheat-Rezepte! Mindestens genauso lecker wie Sahnetorte, Bananenbrot und Co., aber gesund! Du glaubst mir nicht? Probiere die Süßigkeiten aus und sieh selbst!

Vanille Pudding

Vanille Pudding

Vanille Pudding in Low Carb? Gibt es tatsächlich! Alles was du brauchst ist:

  • ein Esslöffel Vanilleextrakt
  • zwei Esslöffel Schlagsahne
  • ein wenig Süßungsmittel (je nach Belieben)
  • einen Mixer zum vermischen

 

Mixe die Zutaten so lange, bis du deine gewünschte Pudding-Konsistenz erreicht hast und schon kannst du schlemmen 🙂

Götterspeise

Wer hätte gedacht, dass der farbige Wackelpudding ‚Götterspeise‘, den wir alle noch von Kindergeburtstagen in Erinnerung haben, auf einer Diät tatsächlich ohne schlechtes Gewissen genascht werden darf? Doch Götterspeise ist eigentlich die ideale Low-Carb Süßigkeit. Sie hat kaum, bis gar keine Kohlenhydrate und ist reich an Eiweiß. 

Eis am Stiehl

Wassereis

Die perfekte Low-Carb Süßigkeit ist Wassereis! Im Sommer zwar mehr als im Winter, doch Wassereis ist die perfekte Eis-Alternative! Wassereis hat nicht nur wenig Kohlenhydrate, sondern auch allgemein wenig Kalorien. Ist ja auch klar, es besteht ja größtenteils aus Wasser. 🙂

Was Wassereis zum perfekten Low-Carb Snack macht ist, dass in Geschmacksrichtungen kaum begrenzt ist! Erdbeere, Waldmeister oder Cola, es gibt alles!

Low-Carb Fruchtgummis

Normale Fruchtgummis sind bei einer Low-Carb Diät ein striktes Tabu! Schließlich bestehen sie zum großen Teil aus Zucker.

Doch hier ein Pro-Tipp: achte im Supermarkt auf die genaue Produktbeschreibung. Es gibt auch Low-Carb Fruchtgummis, bei denen statt klassischem Zucker, künstliche Süßstoffe verwendet werden. Diese Fruchtgummis sind bei der Low-Carb Diät in Ordnung!

Zwar solltest du keine Unmengen davon essen, künstliche Süßungsmittel sind wirklich nicht sehr gesund, für den kleinen Heißhunger hin und wieder ist es aber unbedenklich!

Jogurt in Glas

Griechischer Jogurt mit Früchten

Eines meiner Lieblings-Rezepte ist griechischer Jogurt! Er ist super fest und hat eine cremige Konsistenz! Außerdem hat griechischer Jogurt hervorragende Nährwerte für die Low-Carb Diät! Wenig Kohlenhydrate, viele Proteine und viele Fette! Ja, richtig gelesen, griechischer Jogurt hat einen hohen Fettanteil (das macht ihn ja auch so lecker), doch hier handelt es sich um die guten Fette! Zudem spielt Fett bei der Low-Carb Diät keine Rolle. 😉

Am besten schmeckt der Jogurt, wenn du ihn vorher einmal kräftig umrührst, sodass sich möglicherweise abgesetzte Flüssigkeiten wieder vermischen. Mische die leckere Jogurt-Creme nun mit deinen Lieblingsfrüchten und fertig ist der Nachtisch!

Pro-Tipp: Himbeeren, Blaubeeren und Erdbeeren sind eine Geheimwaffe auf griechischem Jogurt! Der Geschmack ist unvergleichbar!

Low Carb Süßigkeiten

Zartbitterschokolade

Bist du genau so ein Schokoladenmonster wie ich? Dann darf die gute Schoki auch bei einer Low-Carb Diät nicht fehlen! Das Geheimnis hier: Zartbitterschokolade. Normale Milchschokolade ist voller Zucker und Kohlenhydrate und damit bei der Low-Carb Diät Tabu, doch auch dunkle Schokolade hat seinen Charme.

Zugegeben, ich musste mich an den Geschmack dunkler Schokolade erst gewöhnen, doch mittlerweile mag ich sie lieber als normale Milchschokolade! Mal ehrlich, bei Milchschokolade schmeckt man kaum noch, dass sie mal aus der Kakao-Pflanze entstanden ist, oder?

Fun Fact: Dunkle Schokolade ab einem Kakao-Anteil von 60 % ist außerdem gut für das Herz!

Low Carb Süßigkeiten online kaufen

Wenn es etwas einfacher sein soll oder du nur kurz Zeit hast, kann ich dir ein, zwei Produkte empfehlen, die für den Heißhunger zwischendurch perfekt sind!

Keto-Schoko-Riegel

Der Riegel besteht größtenteils aus Kokos-Raspeln und Mandeln, also: Fette statt Kohlenhydrate. Der leichte Schoko-Überzug ist aus Milchschokolade, hat aber pro Riegel nur 1 Gramm Zucker. Mit nur 3,5 Gramm Kohlenhydrate pro Riegel kannst du ihn also guten Gewissens auch bei einer Low-Carb Diät essen!

Xucker Gummi-Bärchen

Diese veganen Gummi-Bärchen sind zuckerfrei! Statt Zucker wurden hier bei der Produktion die zahnfreundlichen Süßungsmittel Xylit und Maltit verwendet. Diese Gummi-Bärchen sind also nicht nur für die Low-Carb Diät super, sondern werden sogar von Diabetikern vertragen.

Gesund Naschen mit diesen Tricks

Auch wenn du nicht auf einer Low-Carb Diät bist, sondern einfach etwas gesünder naschen möchtest, habe ich den ein oder anderen Tipp. Denn Naschen muss nicht immer gleich als eine Sünde für den Körper gesehen werden! Hier ein paar Tipps für gesunde Süßigkeiten! (Nicht Low-Carb)

Datteln als Geheimrezept

Datteln sind der perfekte süße, aber gesunde, Snack! Sie sind zwar reich an Kalorien, sind davor aber auch voller toller Wundermittel für unseren Körper. So haben Datteln zum Beispiel wertvolle Vitamine, wie Vitamin B und C, aber auch Eisen und Kalium. Zudem haben Datteln viel Magnesium und Kalzium. Datteln sind daher gut für unser Herz!

Mein Rezept-Tipp: Nimm eine große saftige Dattel und löse den Kern heraus. Schneide eine Seite der Dattel so auf, dass sie sich befüllen lässt. Nimm nun ein wenig Erdnussbutter und fülle die Dattel mit einem kleinen Löffel. Toppe die gefüllte Dattel mit zwei oder drei Erdnüssen für etwas Crunch. Um das ganze noch zu toppen, kannst du ein wenig geschmolzene Zartbitterschokolade über die Daten ziehen. Lasse den Snack vor dem Verzehr mindestens 10 Minuten im Gefrierschrank! Es schmeckt unglaublich und ist voller guter Fette und Nährstoffe!

Honig statt Industrie-Zucker

Auch mit Honig statt mit Zucker zu süßen, ist ein wertvoller kleiner Trick, mit dem man den Nachtisch etwas gesünder gestalten kann!

Zwar hat Honig fast genauso viele Kalorien wie Zucker, dafür ist Honig aber voller toller gesunder Nährstoffe. Honig ist reich an Antioxidantien, Vitamin B und C, Kalium, Calcium, Eisen und Magnesium. Und mal ehrlich, ob man nun Zucker oder Honig in die Quarkspeise tut, macht geschmacklich kaum einen Unterschied!

"Zuckerfrei" im Supermarkt

Mein letzter Tipp ist, im Supermarkt einfach auf das „zuckerfrei“ Label zu achten. Viele Produkte gibt es in Variationen ohne Zucker, oder zumindest mit weniger Zucker. Diese Produkte werden oft aufgrund der künstlichen Süßungsmittel kritisiert, jedoch haben sie kaum Kalorien und beeinflussen den Blutzuckerspiegel nicht.

Mein Geheim-Rezept: Gefrorene Weintrauben

Hast du schonmal gefrorene Weintrauben probiert? Wenn nicht, dann ist das hier offiziell dein Zeichen, beim nächsten Einkauf Weintrauben mitzunehmen und ins Gefrier zu legen! Nach ca. 20 bis 30 Minuten hast du eines der leckersten Low-Carb Süßigkeiten, die du dir vorstellen kannst! Besonders im Sommer ist dieser Snack unbezahlbar! Dazu sind Weintrauben reich an Vitaminen und gesundem Fruchtzucker!

Woher kommt der Low-Carb Trend?

Der Ursprung des Low-Carb Trends liegt im Jahr 1972. In diesem Jahr hat der Kardiologe Robert Atkins eine Diät entwickelte, bei der Kohlenhydrat-reiche Lebensmittel gemieden werden, während protein- und fetthaltige Lebensmittel uneingeschränkt verzehrt werden können. Die Diät ist seither auch als Atkins-Diät bekannt.

Der Trend ist deshalb so bekannt, da sie tatsächlich schnelle Erfolge zeigt. Jedoch ist dieser Erfolg langfristig mit anderen Diäten, wie beispielsweise Intervallfasten, gleichzusetzen.

Mal abgesehen von den Diäts-Erfolgen. Ich persönlich fühle mich immer super, wenn irgendwo „Low-Carb“ oder „zuckerfrei“ steht. Nicht, dass es am Ende einen riesen Effekt hat, wenn man mal bei einer Speise die Kohlenhydrate weglässt, um Erfolge zu sehen, muss man sich schon konsequent an die Ernährung halten. Doch fürs Gefühl ist es toll! Daher bin ich auch ein Fan von Low-Carb Süßigkeiten! Einfach ohne schlechtes Gewissen naschen!

Bild mit Spiegelei & Avocado

Wie genau sieht eine Low-Carb Diät aus?

Bei einer Low-Carb Diät wird auf Kohlenhydrat-reiche Lebensmittel verzichtet. Dazu zählen Kohlenhydrat-Bomben wie Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln, aber auch, auf den ersten Blick weniger offensichtliche Kohlenhydrate, wie Alkohol und klassische Süßigkeiten. Stattdessen kommen vermehrt Eiweiß- und fetthaltige Lebensmittel wie Fleisch, Eier und Milchprodukte auf den Teller. Auch vermehrt Gemüse und Salate sind erwünscht.

Fazit

Low-Carb Süßigkeiten  sind mit Sicherheit nicht langweilig! Kohlenhydratarmer Vanille Pudding, zuckerfreies Fruchtgummi, Wassereis, Götterspeise… wer hätte gedacht, dass Low-Carb so vielfältig sein kann! Also, keine Scheu vor der Low-Carb Diät, du kannst im wahrsten Worte schlemmen wie die Götter! 🙂

Häufige Fragen

Hier findest du Antworten auf häufige Fragen zu Low-Carb Süßigkeiten.

Was kann ich naschen, wenn ich abnehmen will?

Beim Abnehmen eignen sich besonders zuckerfreie und natürliche Lebensmittel. Zum Beispiel Kohlenhydrat-freier Vanille Pudding, griechischer Jogurt mit Früchten oder Wassereis bietet sich an.

Welche Süßigkeiten haben die wenigsten Kohlenhydrate?

Wassereis und Götterspeise zählen zu den Süßigkeiten mit sehr geringen Kohlenhydraten. Aber auch zuckerfreies Fruchtgummi oder Zartbitterschokolade sind sehr kohlenhydratarm.

Was abends naschen?

Am besten ist es für eine gute, erholsame Nacht, mindestens zwei Stunden vor dem Schlafengehen nicht mehr zu essen. Davor kannst du aber Obst, Jogurt mit Früchten oder andere kleine Snacks naschen. Hier macht, wie so oft, die Dosis das Gift!

Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Leonie
Leonie
Fitness gehört in meinen Alltag, wie für andere der Kaffee am Morgen. Seit ein paar Jahren bin ich als Digital Nomad am Reisen und konnte so die Yoga Hochburgen von Bali in Indonesien bis zum Lake Atitlan in Guatemala kennenlernen. Gerade beim Reisen ist mir die Fitness- und Yoga Routine extrem wichtig geworden, denn wenn man immer unterwegs ist, ist der kleinste Hauch von Stabilität Goldwert! Strongmonkey ist dabei die perfekte Plattform, um die Erfahrungen und Tipps von Yogis von überall auf der Welt zu teilen und so anderen Fitnessliebhabern dabei zu helfen, ihre perfekte Routine zu entwickeln.
Leonie
Leonie
Fitness gehört in meinen Alltag, wie für andere der Kaffee am Morgen. Seit ein paar Jahren bin ich als Digital Nomad am Reisen und konnte so die Yoga Hochburgen von Bali in Indonesien bis zum Lake Atitlan in Guatemala kennenlernen. Gerade beim Reisen ist mir die Fitness- und Yoga Routine extrem wichtig geworden, denn wenn man immer unterwegs ist, ist der kleinste Hauch von Stabilität Goldwert! Strongmonkey ist dabei die perfekte Plattform, um die Erfahrungen und Tipps von Yogis von überall auf der Welt zu teilen und so anderen Fitnessliebhabern dabei zu helfen, ihre perfekte Routine zu entwickeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert