Ist schwarzer Knoblauch gesund? Wirkung, Vorteile, Nebenwirkungen

Schwarzer Knoblauch in Schale auf blauen Holztisch

Der schwarze Knoblauch findet seinen Ursprung im asiatischen Raum und hat sich in Europa zu einer Delikatesse entwickelt. Die gute Nachricht dabei: Mit schwarzem Knoblauch hast du keine Knobifahne. Die schlechte: Gegen Vampire hilft er dann wohl nicht. 😉 Was aber ist der schwarze Knoblauch überhaupt, ist dieser gesund, wie ist die Wirkung und wie kannst du ihn in deine Ernährung implementieren? Diese Fragen rund um die Eigenschaften der fermentierten Knolle möchte ich dir in diesem Artikel beantworten!

Was ist schwarzer Knoblauch?

Du denkst sicher, dass der schwarze Knoblauch einfach in dieser Farbe wächst, doch das ist nicht der Fall. Der schwarze Knoblauch ist keine eigenständige Pflanze, sondern die fermentierte Version des weißen Knoblauchs. Die Farbe verändert sich durch den Fermentierungsprozess. Das Besondere an dieser Fermentierung ist, dass der Herstellungsprozess mehrere Wochen dauert. Der weiße Knoblauch wird bei einer Luftfeuchtigkeit von rund 80 bis 90 % und zugleich einer Temperatur von 60 bis 80 Grad gelagert.

Die meisten Menschen nehmen an, dass der schwarze Knoblauch die karamellisierte Version des weißen Knoblauchs ist, doch das ist nicht der Fall. Weder im Entstehungsprozess noch geschmacklich lässt sich dies belegen.

Nährwerte von schwarzem Knoblauch

Die Nährwerte von Lebensmitteln geben Aufschluss über deren physiologischen Wert. Im Folgenden möchte ich dir daher die Nährwerte von normalem und fermentiertem Knoblauch auflisten (pro 100 g). Anzumerken sei dennoch, dass es sich hierbei lediglich um grobe Richtwerte handelt, denn es kann von Sorte zu Sorte durchaus Unterschiede geben. Exakte Angaben findest du auf der Verpackung der jeweiligen Produkte.

auf 100 gherkömmlicher Knoblauchschwarzer Knoblauch
Kalorien58 kcal219 kcal
Proteine6,4 %14,2 %
Fette0,5 g0,3 g
Kohlenhydrate1 %39,8 %
Wassergehalt59 %39,6 %
Ballaststoffe2,1 %9,8 %
Cholesterin
Natrium17 mg36 mg
Kalium401 mg930 mg
Magnesium25 mg52 mg
Eisen1,7 mg2,1 mg
Zink1,2 mg1,4 mg
Calcium38 mg13 mg

Schwarzer vs. weißer Knoblauch: Unterschiede und Gemeinsamkeiten

Mit Blick auf die oben aufgeführten Nährstoffe kann Folgendes festgehalten werden: Schwarzer Knoblauch hat beinahe die vierfache Menge an Kilokalorien. Hiermit geht jedoch auch die Tatsache einher, dass der Black Garlic weitaus reichhaltiger ist. So nimmst du über die fermentierte Knolle deutlich mehr Proteine, Ballaststoffe, Natrium, Kalium und Magnesium auf. Zudem ist ein entscheidender Unterschied, dass nur der weiße Knoblauch unangenehmen Mundgeruch herbeiführt. Dies liegt im Übrigen daran, dass der Allicingehalt geringer ausfällt oder anders gesagt, dass weniger Schwefelverbindungen enthalten sind.

Wie gesund ist schwarzer Knoblauch?

Knoblauch erfreut sich schon seit Jahren einer ganzen Reihe an Vorteilen und positiven Nebeneffekten. Offiziell gilt Knoblauch sogar als Heilpflanze und Wissenschaftler empfehlen die Einnahme von Knoblauch sogar roh. Das erscheint ein wenig extrem, wenn man bedenkt, dass dieser starken Mundgeruch auslöst. Was ist aber nun hinter dem Hype des schwarzen Knoblauchs? Schauen wir uns an, inwiefern dieser deine Gesundheit positiv beeinflussen kann:

Bild von James Kern auf unsplash.com

Studienergebnisse zur Wirkung des schwarzen Knoblauchs

Studien zufolge, welche sich mit der Wirkung der weißen und der schwarzen Knolle befasst haben, ist die schwarze Option die gesündere von beiden. Der positive Einfluss konnte experimentell durch Studien nachgewiesen werden. Nachstehend möchte ich ein paar Studienergebnisse zusammengefasst vorstellen:

Experimentelle und humanpharmakologische Untersuchungen elaborierte die Wirkung von schwarzem Knoblauch. Hierbei konnten vielfältige gesundheitliche Verbesserungen erzielt werden. Einzelne Beispiele hierzu findest du in der nachstehenden Liste.

Extreme antibakterielle und antivirale Wirkung und somit bei Erkältungskrankheiten sinnvoll

Risikoreduktion für Herz-Kreislauf-Komplikationen, wie beispielsweise Schlaganfall, Herzinfarkt

auch bei Alzheimer, Diabetes, Rheuma und Krebserkrankungen gibt es bereits vielversprechende Studienergebnisse. Noch ist die tatsächliche Wirksamkeit diesbezüglich jedoch noch nicht endgültig bestätigt

fungiert als natürlicher Blutdrucksenker (kann systolischen und diastolischen Blutdruck bei Menschen mit Bluthochdruck senken) und kann zugleich als Cholesterinsenker genutzt werden

Gerinnungshemmung

Hemmung der Bildung von arteriosklerotischen Plaques

 

Was meint die WHO zum Verzehr?

Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sprachen eine Empfehlung zum täglichen Verzehr von Knoblauch aus, wobei sich die Angaben auf weißen Knoblauch beziehen. Laut WHO werden folgende drei Dosierungslimits empfohlen:

Bei schwarzem Knoblauch hingegen lautet die Verzehrempfehlung mindestens 1,2 mg S-Allylcystein täglich. S-Allylcystein ist sowohl im Black Garlic, als auch in pharmazeutischen Mitteln zu finden, da es eine entzündungshemmende Wirkung haben soll.

Welche Nachteile birgt der schwarze Knoblauch?

Nun haben wir die vielen gesundheitlichen Vorteile erläutert, doch hat der schwarze Knoblauch auch Nachteile? Ja, denn hinsichtlich der Ökobilanz ist der schwarze Knoblauch alles andere als zufriedenstellend. In Deutschland wird der schwarze Knoblauch nicht hergestellt, sodass dieser aus Spanien oder sogar aus dem asiatischen Raum, aus China oder Korea importiert werden muss. Die Transportwege sind daher enorm und belasten die Umwelt sehr stark. Es ist dennoch zu hoffen, dass sobald der Hype um den schwarzen Knoblauch in Deutschland noch größer wird, dass dieser dann ebenfalls in Deutschland und umliegenden Ländern produziert wird.

Wichtig: In puncto Knoblauch-Nahrungsergänzungsmittel möchte ich noch auf ein paar wichtige Anmerkungen der Verbraucherzentrale verweisen.

  • Die Tagesdosis von Alliin (= 12 mg / Tag) und Allicin (= 5 mg / Tag) sollte nicht überschritten werden.
  • Kann allergische Reaktionen hervorrufen
  • Grundlegend gilt immer: Vorsicht bei der Einnahme von Medikamenten kann es zu Wechselwirkungen kommen, weshalb bei jedweder Unsicherheit immer der behandelnde Arzt konsultiert werden sollte. Hierzu zählen beispielsweise:
    • Gerinnungshemmende Medikamente
    • Blutdrucksenker
    • Außerdem: eine Woche vor oder nach Zahnextraktion oder Operationen

Woher kommt schwarzer Knoblauch und wo ist er erhältlich?

Es gibt viele Möglichkeiten den schwarzen Knoblauch zu kaufen, sei es in speziellen Delikatessen Läden, im Asia Shop oder über Online-Shops wie Amazon und Co. Ich empfehle dabei auf Produkte mit Bio-Qualität zurückzugreifen. Mittlerweile gibt es auch einige Produkte beim Discounter, in denen der schwarze Knoblauch verwendet wird, sei es in einem Aufstrich für Brot und Toast oder als Dip für Möhren oder Schlangengurke. Wer seiner Leber etwas gutes tun möchte, kann es mal mit einem zusätzlichen Glas Selleriesaft versuchen.

Wenn du den schwarzen Knoblauch nicht selbst in Gerichten verwenden möchtest, dann kannst du ganz einfach auf eines dieser Produkte zurückgreifen. Diese eigenen sich ganz hervorragend, um festzustellen, ob dir der schwarze Knoblauch überhaupt schmeckt. Alternativ gibt es schwarzen Knoblauch-Extrakt als Kapseln oder Pulver.

 

Selbst fermentieren: Tipps & Tricks

Insbesondere hinsichtlich des ökologischen Fußabdrucks ist es sinnvoll, die Knoblauchzehen selbst zu fermentieren. Wenn du bereits zu den Black-Garlic-Liebhabern zählst und dich daran versuchen möchtest, helfen dir vielleicht die nachstehenden Kniffe zum Fermentieren:

Grundlagen zum Fermentierungsprozess:

Als Ausgangsprodukt wird herkömmlicher weißer Knoblauch verwendet. Dieser wird für eine Zeitspanne von etwa 30 bis 40 Tagen einer Temperatur von konstant 60 bis 85 Grad Celsius ausgesetzt. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei etwa 80 bis 90 % liegen. Voraussetzung ist hierfür jedoch ein Dörrautomat oder Reiskocher.

Einfache Alternative & ohne Equipment: Knoblauch wie folgt vorbereiten.

Weitere hilfreiche Tipps:

Bild von Avel Chuklanov auf unsplash.com

Gib dem schwarzen Knoblauch eine Chance!

Du hast den schwarzen Knoblauch noch nie verwendet? Dann solltest du diesem wenigstens einmal eine Chance geben, denn der einzigartige Geschmack ist ein wahres Erlebnis. Mittlerweile gibt es schon einige Produkte auf dem Markt, in denen der schwarze Knoblauch verwendet wird, beispielsweise in einem Aufstrich. Das hat den Vorteil, dass du diesen nicht selber kochen und in ein Gericht einbauen musst und zugleich hast du die Chance dich erstmal selber von dem Geschmack zu überzeugen. Da der Geschmack nicht mit dem des weißen Knoblauchs gleichzusetzen ist, ist es sicherlich eine gute Idee sich erstmal langsam heranzutasten.

Da der schwarze Knoblauch schon jahrelang in asiatischen Ländern verwendet wird, kannst du dir sicher sein, dass gute und authentische chinesische und koreanische Restaurants den schwarzen Knoblauch werden. Dies ist ebenfalls eine Methode, um zu schauen, ob du der schwarze Knoblauch deinem Geschmack entspricht und zukünftig in deine Ernährung eingebaut werden kann. Zugleich bekommst du Inspirationen und Ideen, wie du diesen in Gerichten verwenden kannst.

Ob du den schwarzen Knoblauch auf Dauer in deine Ernährung implementieren möchtest, bleibt dir überlassen, doch teste diese kleine Wunderwaffe wenigstens einmal. Starte klein mit einem Aufstrich, setze auf ein asiatisches Restaurant oder versuche selber dein Glück den schwarzen Knoblauch in Gerichten zu verwenden. Deine Gesundheit wird dir danken!

Fazit

Wenn du auf die Knoblauchfahne, aber nicht auf den gesundheitlichen Nutzen der kleinen Knolle verzichten möchtest, dann kann ich dir den schwarzen Knoblauch ganz im Sinne des vorherigen Kapitels empfehlen. Wie bei jedem anderen Lebensmittel ist es eine Frage des individuellen Geschmacks, ob dir die fermentierte Version zusagt, dennoch ist es mit Hinblick auf die überzeugenden Nährstoffe einen Versuch wert. Viel Spaß beim Testen! 😊

FAQ

Hier findest du Antworten auf alle möglichen Fragen rund um den schwarzen Knoblauch.

Wonach schmeckt schwarzer Knoblauch?

Vorneweg: Auch die schwarze Knolle hat den gewohnten Knoblauchgeschmack, jedoch in einer weitaus milderen Form. Die gewohnte Schärfe des weißen Knoblauchs wird bei der fermentierten Variante durch einen süßlichen Geschmack ersetzt. Die Geschmacksbeschreibungen variieren von gerösteter Vanille, Karamell, Lakritz, Feige, Cranberry und Pflaume bis hin zu Balsamicoessig. Deshalb spricht man hierbei oftmals von einer „fruchtigen Süße“. Interessant ist diesbezüglich, dass man bei schwarzem Knoblauch auch von „umami“ spricht. Neben den Geschmackssinnen süß, sauer, bitter und salzig, steht umami für den fünften Geschmackssinn und kann mit „köstlich“ übersetzt werden.

Wie riecht schwarzer Knoblauch?

Im Gegensatz zum weißen Knoblauch ist die fermentierte Variante geruchlos. Dies gilt folglich für die Knolle selbst und für den Atem nach dem Verzehr.

Können beim Verzehr von schwarzem Knoblauch Nebenwirkungen auftreten?

Davon abgesehen, dass die Nebenwirkung des unangenehmen Mundgeruchs bei schwarzem Knoblauch entfällt, warnt die Verbraucherzentrale vor allergischen Reaktionen und der Wechselwirkung mit Medikamenten. Wenn du jedoch rundum gesund bist und du nicht regelmäßig Arzneimittel einnimmst, so ist nicht mit Nebenwirkungen zu rechnen. Hinweis: Insbesondere bei der Einnahme von Blutgerinnungsmitteln und Blutdrucksenkern ist vor dem Verzehr der vergorenen Knolle ein Arzt zu befragen.

Was ist gesünder: schwarzer oder weißer Knoblauch?

Beide Knoblauch Varianten können unbestritten als gesunde Lebensmittel bezeichnet werden. Nach dem heutigen Kenntnisstand wird zumeist der schwarze Knoblauch als gesünder eingestuft. Dies liegt vorwiegend daran, dass dieser durch enthaltene Fruktane bekömmlicher ist, eine antioxidative Wirkung innehat und somit als Radikalfänger fungiert. Zudem wird dem Black Garlic eine krebs- und entzündungshemmende Wirkung nachgesagt.

Was ist zur Haltbarkeit schwarzen Knoblauchs bekannt?

Die schwarze Knolle ist in aller Regel bedenkenlos mindestens ein Jahr haltbar. Wenn du ihn optimal lagerst (trocken, kühl und bei gleichbleibender Temperatur), so wird die Haltbarkeit zusätzlich verlängert.

Letzte Aktualisierung am 27.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Picture of Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain
Picture of Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert