Vertrag im Fitnessstudio kündigen + Vorlage Kündigungsschreiben

Verzweifelter Mann liest sich zuhause Vertrag durch

Bist du mit den Leistungen deines Sportstudios nicht mehr zufrieden, oder ergibt sich bei dir ein Umzug, wodurch eine Kündigung erforderlich wird? Dann stehst du nun vor dem Problem, wie du den Vertrag im Studio kündigen kannst.

Um zu wissen, wie die Kündigung im Fitnessstudio ablaufen sollte, haben wir dir einen kleinen Ratgeber zusammengetragen und übermitteln dir sogar ein Kündigungsmuster, welches du für dein Studio anwenden kannst. Eine Rechtsberatung ist dies natürlich nicht, aber wir haben nach bestem Wissen alle uns bekannten Infos zusammen getragen.

Ordentliche Kündigung Fitnessstudio-Vertrag wird oftmals erschwert

Der Vertrag im Studio  ist bindend. An diesem Fakt lässt sich  wenig ändern, denn mit deiner Unterschrift hast du den Rahmenbedingungen deines Fitnessstudios zugestimmt. Wie bei den meisten Verträgen wird aber auch bei einem Vertrag im Studio unwissenden Kunden die ordentliche Kündigung erschwert. Somit ist es schwierig ein Kündigungsschreiben im Sportstudio abzugeben und sofort eine entsprechend positive Antwort für dich zu bekommen.

Ein Stift liegt auf einem Blatt Papier, auf dem "I agree" angekreuzt werden soll.

Das liegt aber nicht unbedingt am Fitnessclub, sondern daran, dass die Vertragsbedingungen bei den meisten Anwendern nicht gelesen werden. Hier spielt das Kleingedruckte eine wichtige Rolle. Liest du das Kleingedruckte nicht, kann sich der Vertrag nachteilig auswirken. 

Deswegen unser ultimativer Tipp: Lies bitte jeden Vertrag genau durch.

Fakten: Um eine ordentliche Kündigung im Fitnessstudio zu erwirken

Wünschst du dir einen Austritt aus deinem Fitnessclub, dann ist es natürlich wichtig, die Kündigung entsprechend gut zu formulieren. Eine ordentliche Kündigung ist immer die beste Basis, um aus dem Vertrag auszusteigen.

Um eine ordentliche Kündigung zu erwirken, solltest du dich an folgende Fakten halten.

Checkliste: Was du beim Kündigungsschreiben beachten musst!

Wann gilt ein Sonderkündigungsrecht?

Krankheit

Schwangerschaft

Preiserhöhung

Leistungsänderung

Arbeitslosigkeit

Umzug (Kulanzentscheidung)

Studioschäden

Jobwechsel

Häufige Gründe für eine Kündigung

39 % Zeitmangel

14 %Geld

7,8 % Unzufriedenheit

Das Kündigungsschreiben für das Fitnessstudio: Sonderkündigungsrechte

Ein Sportler mit Sporttasche über der Schulter und einem Handtuch um den Nacken

Sonderkündigungsrechte gibt es in fast allen Verträgen. Auch wenn du das Kündigungsschreiben für das Fitnessstudio fertigmachst, kannst du dich über solche Sonderkündigungsrechte informieren. Doch wann gelten diese?

Sonderkündigungsrechte gelten beispielsweise bei Krankheiten oder Schwangerschaften. Also wenn du nicht mehr aktiv an den Programmen und den Leistungen des Fitnessstudios teilhaben kannst. Auch bei Preiserhöhungen und Leistungsveränderungen hast du die Möglichkeit, das Sonderkündigungsrecht in Anspruch zu nehmen.

INFO: Im Übrigen bedeutet eine Schwangerschaft nicht, dass man mit Sport aufhören sollte. Sanftere Sportarten sind bedenkenlos möglich. Meine Schwester hat beispielsweise auch als Schwangere weiter Yoga betrieben, um fit zu bleiben. Hula Hoop ist hingegen in der Schwangerschaft nur dann empfehlenswert, wenn du vorher schon aktiv gehullert hast.

Eine schwangere Frau betreibt Yoga im Freien.

Aus dem Sonderkündigungsrecht herausfallen Arbeitslosigkeit, Umzug, Studioschäden oder Jobwechsel. Solltest du also vorhaben, das Sonderkündigungsrecht zu nutzen, weil du umziehst, dann wirst du leider kein Recht bekommen. Die Kündigung bei einem Umzug sollte nach den oben beschrieben Fakten verlaufen.

Die Kündigung im Fitnessstudio wegen langer Laufzeiten und Preiserhöhungen

Schließt du einen Vertrag ab, dann solltest du dich über die Laufzeiten und über die Beiträge informieren. Bist du mit langen Laufzeiten und erhöhten Beiträgen nicht zufrieden, dann besteht für dich kein Sonderkündigungsrecht.

Lediglich wenn die Beiträge im Laufe deiner Vertragslaufzeit erhöht werden, kannst du das Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Ansonsten sind hohe Beiträge und lange Laufzeiten vollkommen rechtskräftig. Laufzeiten von bis zu 24 Monaten werden laut Bundesgerichtshof als zulässig angesehen. Selbst bei Jahresverträgen über drei oder vier Jahre kann juristisch kein Fehler erkannt werden. Der Bundesgerichtshof hat in zahlreichen Urteilen Fitnessverträge als Mietverträge deklariert. Man geht davon aus, dass du das vorhandene Sortiment und Equipment nutzen möchtest. Somit haben Fitnessstudios die Möglichkeit der Vertragslaufzeiten von 12 bis 24 Monaten zu gewährleisten.

Fitnessstudios und die damit verbundenen Fitnessverträge unterliegen dem Zivilrecht. Hier gilt Vertragsfreiheit. Das heißt, die Inhalte und Kosten einer Mitgliedschaft können von den Unternehmen selbst bestimmt werden.

Kann ich eine fristlose Kündigung erwirken?

Der Grund für eine fristlose Kündigung kann sehr vielfältig sein. Zu einer fristlosen Kündigung kann es unter bestimmten Voraussetzungen, bei einem Umzug oder bei Arbeitslosigkeit, kommen. Sprich mit deinem Studio, um die Möglichkeiten einer Kündigung zu erzielen.

Eine fristlose Kündigung kannst du ebenfalls verlangen, wenn die Verlegung der TrainingsmöglichkeitenPreiserhöhungen oder andere Änderungen der versprochenen Leistungen vorgenommen werden. Die fristlosen Kündigungsrechte können vonseiten des Fitnessstudios nicht unzulässig eingeschränkt werden.

Lässt sich ein Vertrag im Fitnessstudio widerrufen?

Hier gibt es kein klares Ja und auch kein klares Nein. Denn der Ort der Vertragsunterzeichnung ist in diesem Fall maßgeblich.

Kein Widerrufsrecht besteht

Hast du deinen Vertrag im Studio unterschrieben, dann entfällt der Anspruch. Solltest du sogar ein Probetraining in Anspruch genommen haben, dann entfällt dein Widerrufsrecht vollständig.

Widerrufsrecht besteht

Eine Ausnahme besteht, wenn du deine Unterschrift unter dem Vertrag beispielsweise durch einen Vermittler tätigst oder in einer Fußgängerzone. Auch bei einem Vortrag vor deiner Haustür kannst du das Widerrufsrecht in Anspruch nehmen. In den meisten Mitgliedschaften stehen ein 14-tägiges oder teilweise ein 30-tägiges Widerrufsrecht zur Verfügung. Nähere Informationen dazu findest du in deinem Vertrag.

Den Vertrag im Fitnessstudio bei Umzug kündigen

Steht bei dir ein Umzug an oder planst du sogar einen Umzug, dann möchtest du eventuell deinen Fitnessvertrag kündigen. Das könnte ein Problem geben. Denn bereits im Mai 2016 hat der Bundesgerichtshof dazu ein Urteil gesprochen.

Dieses Urteil besagt, dass ein Umzug und damit ein Wohnungswechsel eine Kündigung vorzeitig nicht rechtfertigt.

Das würde also bedeuten, dass deine Kündigung wegen eines Umzugs nur ordnungsgemäß ablaufen kann. Solltest du bei einer bekannten Fitnesskette trainieren, kannst du vielleicht deinen Vertrag in deinem neuen Wohnort fortsetzen. Sollte das nicht möglich sein, dann raten wir dir, mit deinem Sportstudio   offen zu sprechen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit einer Beitragsminderung oder sogar einer vorzeitigen Kündigung.

Hinweis: Anders sieht es aus, wenn das Studio umzieht. Sollte das Sportstudio   mit seinen Räumlichkeiten umziehen, dann entsteht für Dich als Kunde ein Nachteil. Dieser Nachteil kann als Sonderkündigungsrecht ausgelegt werden.

Informationen zur vorzeitigen Kündigung

Einige Fitnessstudios haben sogenannte Ausgleichszahlungen in ihren Vertragsunterlagen inbegriffen. Diese besagen, dass bei einer vorzeitigen Kündigung eine Ausgleichszahlung erfolgen muss. Dadurch wird die Kündigung automatisch akzeptiert. Hast du beispielsweise einen Fitnessvertrag, der 24 Monate läuft und kündigst diesen bereits nach sechs Monaten, musst du die Differenz der Monate anhand einer vordefinierten Summe bezahlen.

In diesem Fall solltest du unbedingt prüfen, ob ein Sonderkündigungsrecht besteht. Sollte dieses Sonderkündigungsrecht nicht bestehen, dann lasse dir im Sportstudio   diese Ausgleichszahlung begründen. Ein Schreiben, dass du diese Ausgleichszahlung nicht akzeptierst, könnte eventuell helfen, das Studio vorzeitig zu verlassen.

Hast du mit deiner Unterschrift in den AGBs diesem besonderen Gesetz zugestimmt, hast du jedoch schlechte Chancen, um diese Ausgleichszahlungen herumzukommen.

Kann das Studio mich kündigen?

Ja, das geht durchaus. Ein Vertrag ist für beide Bereiche bindend und mit Pflichten und Rechten beider Vertragsparteien versehen. Kommst du als Nutzer deinen Pflichten nicht nach, wegen Nichtzahlung oder fahrlässiger Beschädigung des Eigentums, dann kann das Studio oder der Betreiber die Kündigung aussprechen. Auch hier sind natürlich ordentliche Kündigungen vorzunehmen. Bei Nichtzahlung von Leistungen stehen dem Studio Sonderkündigungsrechte zu.

Kündigung Fitnessstudio Vorlage

Möchtest du das Studio gerne verlassen und eine ordentliche Kündigung erstellen, dann nutze unserer PDF Vorlage, die dir eine Kündigung erleichtert. Die Vorlage zur Kündigung kannst du einfach als Download nutzen und mit den wichtigsten Aspekte und Informationen ausfüllen.

Hier klicken, um unser Kuendigungsschreiben-Fitnessstudio-Word-StrongMonkey herunterzuladen.

Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain
Franky
Franky
Franky ist leidenschaftlicher Sportler. Neben dem gelegentlichen Kraftsport mit Gewichten im Fitnessstudio betreibt er mit Herzblut Calisthenics in Outdoorparks oder Indoor. Körperspannung ist hier das A und O. Ebenso sind ihm ein gesunder Lebensstil wichtig. Mit 80 will er noch ein Ei pellen können und nicht auf einen Rollator angewiesen sein ;) Sein Motto: No Pain No Gain

Eine Antwort

  1. Dieser Artikel war für mich wirklich hilfreich, da ich vor Kurzem umgezogen bin und nicht sicher war, wie ich meinen Fitnessstudiovertrag kündigen kann. Die Informationen über Umzüge und die ordentliche Kündigung haben mir geholfen, den Prozess zu verstehen. Ich werde nun das Gespräch mit meinem Fitnessstudio suchen, um zu sehen, ob es eine Möglichkeit gibt, meinen Vertrag am neuen Wohnort fortzusetzen. Darüber hinaus fand ich die Informationen über Sonderkündigungsrechte bei Schwangerschaft und gesundheitlichen Problemen sehr aufschlussreich. Obwohl ich derzeit nicht in dieser Situation bin, ist es beruhigend zu wissen, dass es klare Richtlinien gibt, falls sich meine Umstände ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert