Wie motiviere ich mich während dem Detoxing?

Detoxing Tee
Bild von Selling of my photos with StockAgencies is not permitted auf Pixabay
[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Ihr Körper wird jeden Tag auf natürliche Weise entgiftet, und zwar mithilfe des Lymphsystems, der Leber, der Nieren, der Lunge und der Haut. Sie können diesen Prozess aber auch durch einige einfache Schritte unterstützen, um Ihren Körper zu entgiften.

Ein Gastbeitrag von Joel Burghardt

Giftstoffe sind schädlich für unseren Körper, aber wir können sie nicht vermeiden. Unser Körper scheidet diese Giftstoffe täglich aus, doch die Zunahme der Umweltverschmutzung sowie verarbeitete Lebensmitteln und Chemikalien, die in unseren Körper gelangen, beeinträchtigen diese Fähigkeit unseres Körpers – vor allem in Kombination mit Stress, Krankheiten, mangelnder Bewegung und ungesunden Essgewohnheiten. So kann der Körper allein nicht mehr genug effizient bei der Beseitigung aller Giftstoffe vorgehen, sodass es eine gute Idee ist, Ihrem Körper eine helfende Hand zu geben.

Möglichkeiten zur Reinigung von Körpergiften

Es gibt viele Wege zur Reinigung von Körpergiften – vom Fasten bis zu Reinigungen auf Basis von Vollwertkost – und sie alle zielen darauf ab, entzündliche Substanzen und Gifte zu entfernen und den Körper mit reinen Nährstoffformen aus natürlichen, ganzen Inhaltsstoffen aufzufüllen.

Das Ziel vom Detoxing ist es, den Körper zu seiner optimalen Gesundheit zu bringen und das mächtige Entgiftungssystem, mit dem wir geboren sind, ungehindert und befreit von Giften arbeiten zu lassen. Auch wenn das Detoxing wie eine relativ neue Modeerscheinung wirken mag, haben schon alte Kulturen ähnliche Reinigungen durchgeführt.

Smoothies stecken voller Vitamine
Smoothies stecken voller Vitamine | Bild von silviarita auf Pixabay

Mit einem Detox ist Ihrem Körper die Möglichkeit gegeben, sich neu zu orientieren. Die Verdauung verbraucht normalerweise viel Aufmerksamkeit und Energie des Körpers. Wenn Sie also Ihre Mahlzeiten auf viele Vollkornprodukte, Früchte, Gemüse und Wasser reduzieren, kann Ihr Körper den Fokus mehr auf andere Bereiche verlagern.

Durch die Begrenzung von Salz und zugesetztem Zucker und das Ausschneiden von überschüssigem Nahrungsfett, kann Ihr Körper auf eine natürliche Weise überschüssiges Gewicht loswerden. Wenn Sie während solcher Reinigung ein Paar Kilo verlieren, ist der natürliche Weg, um dieses Gewicht aufrechtzuerhalten, weiterhin gesund zu essen.

Für eine Detox-Diät gibt es viele Möglichkeiten, die von einfacheren Nahrungsmodifikationen bis hin zu totalem Hungern und Entsaften reicht. Die meisten Entgiftungsdiäten beinhalten mindestens einen der folgenden Schritte:

  1. Fasten für 1-3 Tage.
  2. Frische Obst- und Gemüsesäfte, Smoothies, Wasser und Tee trinken.
  3. Nur bestimmte Flüssigkeiten wie Salzwasser oder Zitronensaft trinken.
  4. Lebensmittel mit hohem Gehalt an Schwermetallen, Schadstoffen und Allergenen eliminieren.
  5. Ergänzungen oder Kräuter nehmen.
  6. Alle allergenen Lebensmittel vermeiden und dann langsam wieder einführen.
  7. Abführmittel verwenden.
  8. Regelmäßig trainieren.
  9. Vollständiger Verzicht auf Alkohol, Kaffee, Zigaretten und raffinierten Zucker.

So bleiben Sie motiviert

Die verschiedenen Entgiftungsdiäten variieren in Ihrer Dauer und Intensität. Motivation ist ein sehr wichtiger Aspekt bei dem Detoxing. Gesundheit, Heilung oder das Abnehmen sind nur einige der Gründe, warum Menschen sich für ein Detoxing entscheiden.

Motiviert bleiben - Mann auf Berg
Bild von Free-Photos auf Pixabay

Für Anfänger oder zurückkehrende Detoxer kann es eine echte Herausforderung sein, ein Detoxing zu beginnen oder dabei motiviert zu bleiben. Es kann manchmal schwierig sein und es kann Tage geben, an denen Sie feststellen, dass Ihre Motivation flattert. Sie dürfen aber nicht aufgeben, wenn Sie entmutigt sind. Mit diesen Tipps und Ideen werden Sie gut ausgerüstet sein, um Ihre Motivation während der Entgiftung aufrechtzuerhalten und sich Ihren Zielen zu nähern.

1: Sie müssen sich vorbereiten

Bevor Sie Ihr Inneres reinigen, reinigen Sie zunächst das Äußere. Die Gesundheit Ihres Geistes wird von Ihrer Umgebung und den Umweltgiften beeinflusst, die in einem schmutzigen Raum lauern. Saugen Sie den Boden ab, wechseln Sie die Laken und schaffen Sie sich ein Refugium für die Dauer Ihrer Reinigung.

Es könnte ein Zimmer Ihres Hauses sein oder es könnte Ihr Lieblingssessel an einem sonnigen Fenster sein. Wo auch immer es ist – bringen Sie die Unordnung raus und stellen Sie eine Vase Ihrer Lieblingsblumen oder ein Foto auf, das Sie inspiriert oder beruhigt.

1.1 Emotionale Vorbereitung

Der ganze Prozess kann manchmal eine emotionale Achterbahn sein. Wenn Sie eine Zeit lang Dinge im Körper gespeichert haben und sie dann endlich loslassen, können Sie eine Reihe von emotionalen und physischen Nebenwirkungen erfahren. Manchmal setzen wir uns ein Ziel, bevor wir wirklich bereit sind, die Verpflichtung zu erfüllen.

Es ist vollkommen in Ordnung, einen Programmführer zu kaufen, einige Websites oder Blogartikel zu lesen und mit Freunden zu sprechen, bevor Sie sich entscheiden, dass eine bestimmte Herausforderung für Sie richtig ist. Sie sind vielleicht bereit, sofort hineinzuschnuppern oder es könnte auch ein ganzes Jahr dauern, bis Sie auf die Idee kommen, Ihre Essgewohnheiten zu ändern – wenn auch nur für kurze Zeit.

Emotional bereit zu sein und zusätzliche Unterstützung von einem Partner, Freund oder Familienmitglied zu haben, kann den ganzen Prozess viel einfacher machen, um auf dem rechten Kurs zu bleiben. Wenn Sie ein Detoxing machen möchten, aber noch darauf warten, bis Sie bereit sind, dann sollten Sie wissen, dass Sie sich viel besser vorbereitet können, wenn Sie während des Programms Entscheidungen treffen, die dieses Ziel auch unterstützen.

Emotional bereit zu sein, macht das Detoxing zu einer erfolgreichen Erfahrung. Bevor Sie mit der Reinigung beginnen, kaufen Sie ein neues Tagebuch, damit Sie Beobachtungen auf dem Weg notieren und am Ende an diese zurückgehen können, um Ihre Reise und Ihren Fortschritt zu analysieren.

1.2 Inspiration suchen

Wenn Sie sich einem Detoxing unterziehen, werden Sie möglicherweise von Zeit zu Zeit eine schnelle Dosis Inspiration benötigen. Mit Menschen zu sprechen, die ähnlichen Herausforderungen gegenüberstehen, kann hilfreich und motivierend sein. Eine Sammlung von inspirierenden Zitaten und Ideen zur Hand zu haben, ist ein weiterer guter Weg, um Ihre Motivation während der Entgiftung aufrechtzuerhalten und Ihre Stimmung hoch zu halten.

1.3 Ziele setzen

Sie haben wahrscheinlich viel über das Setzen von Zielen gehört und gelesen. Obwohl es wichtig ist, sie zu setzen und realistisch zu gestalten, möchten Sie nicht zu viele haben. Einer der Gründe, warum viele Menschen nicht motiviert bleiben können, ist, weil sie versuchen, zu viele Dinge gleichzeitig zu tun. Wenn Sie einem Entgiftungsprogramm folgen wollen, arbeiten Sie einfach an diesem Ziel, bevor Sie zu anderen gehen.

Was könnte denn wichtiger sein als Ihre Gesundheit? Schau Sie sich Ihre Gesundheitsprobleme an und suchen Sie heraus, was Sie ändern möchten. Schreiben oder drucken Sie sich Ihre Ziele in großen Worten und halten Sie diese dort fest, wo Sie diese jeden Tag sehen können. Sie können sie neben Ihrem Bett, an der Küchenwand oder sogar auf Ihrem Kühlschrank stellen. Dies wird Sie daran erinnern, wonach Sie streben.

1.4 Sie müssen Ihren Körper kennen

Jeder Körper reagiert anders auf ein Detoxing. Manche Menschen fühlen sich in den ersten Tagen leichtsinnig und unmotiviert, während andere sich ganz normal fühlen. Die häufigsten Nebenwirkungen von einem Detoxing sind: Müdigkeit, Stimmungsschwankungen, Wut, Schwäche, häufige Toilettenfahrten, Benommenheit, Schlaflosigkeit und Hautausbrüche oder Reizungen. Wenn Sie also am Wochenende eine Saft-Reinigung beginnen, können Sie sich leichter von Stress, Motivationsverlust und Arbeitsanforderungen fernhalten.

1.5 Erhalten Sie Unterstützung

Finden Sie Freunde oder eine Gruppe mit einem ähnlichen Ziel. Studien zu Personen, die an Abnehmversuchen beteiligt waren, haben gezeigt, dass diejenigen, die es alleine tun, bei der Erreichung ihrer Ziele nicht annähernd so effektiv sind wie diejenigen, die sich mit anderen zusammenschließen, um ihr Ziel zu erreichen.

Andere Studien haben gezeigt, dass der durchschnittliche Gewichtsverlust, der von denjenigen erreicht wurde, die Gruppenzwang hatten, um sich zu helfen auf Kurs zu bleiben, zweimal so groß war als bei Personen, die alleine abnehmen wollten. Es gibt eine Reihe von Online-Gruppen, denen Sie beitreten können, wenn Sie keine Gruppe von Freunden mit demselben Ziel haben.

1.6 Neue Rezepte suchen

Achten Sie beim Einkauf von Lebensmitteln darauf, nur diejenigen auszuwählen, die Ihnen gut schmecken. Die meisten Menschen halten sich nicht an einen Entgiftungsplan, da sie entweder verhungern oder Lebensmittel kaufen, die sie für gesund halten, aber sie genießen diese nicht unbedingt.

Wenn Sie Ideen haben oder einfach keine Zeit haben, kreativ zu werden, probieren Sie Pinterest mit einer großen Auswahl an inspirierenden Rezepten für hausgemachte Suppen, Eintöpfe, Salate usw. Ein Essensplaner (oder Pinterest Board) für die Mahlzeiten, die Sie essen werden, ist ein weiterer großartiger Motivator. Indem Sie neue Ideen ausprobieren, werden Sie nicht das Gefühl haben, als ob Sie in einer Sackgasse stecken. Wenn Sie essen wollen, dann essen Sie!

Das Ziel einer Entgiftung ist es viel mehr den Körper zu reinigen, anstatt Gewicht zu verlieren (obwohl dies oft ein willkommener Nebeneffekt sein kann!). Wenn man hungrig ist, ist es weniger wahrscheinlich, dass man bei seinem Ziel bleibt. Versuchen Sie deshalb Rosinen, Sultaninen oder andere getrocknete Früchte zu essen, um Zuckerbegehren zu bekämpfen.

2: Neue Gewohnheiten schaffen

Nehmen Sie sich Zeit, um sich das Detoxing zu erleichtern. Das ist besonders wichtig beim ersten Mal. Einfach ins kalte Wasser reinzuspringen kann viel Stress auf Ihren Körper ausüben und es kann schließlich die Reinigung schwieriger machen – mental und emotional. Denken Sie darüber nach, wenn Sie einen Marathon laufen würden, der viel Kraft und Willen erfordert, würden Sie nicht dafür trainieren? Natürlich würden Sie es tun. Es gibt aber auch viele andere Vorteile einer mentalen Vorbereitung.

2.1 Schlaf bekommen

Da Sie während des Detoxing weniger Kalorien zu sich nehmen, können Sie sich am späten Nachmittag müde fühlen. Ihr Körper ist möglicherweise nicht in der Lage, die gleiche Leistung wie sonst zu erbringen. Nehmen Sie sich also einfach Zeit und gehen Sie vielleicht früher zu Bett. Der Schlaf ist nicht nur eine Zeit, in der sich der Körper ausruhen kann, sondern auch eine Zeit, um sich neu aufzubauen und wiederherzustellen.

In der Tat – nicht genug Schlaf kann tatsächlich dazu führen, dass die Fettzellen „zu müde“ und weniger effizient bei der Nutzung von Energie werden. Dies kann zu einer ganzen Reihe von gesundheitlichen Komplikationen einschließlich Fettleibigkeit führen. Geben Sie stattdessen Ihrem Körper die Ruhe, die er braucht, um wirklich motiviert wahrend der Reinigung zu sein, denn davon können Sie durchaus profitieren.

2.2 Trinken Sie viel Wasser

Der Schlüssel zum Gefühl, erfrischt und motiviert zu sein, ist immer die Flüssigkeitszufuhr – manchmal fühlen Sie sich müde, weil Sie tatsächlich dehydriert sind! Wasser trägt Nährstoffe zu den Zellen und spült die Toxine aus, die im Körper gespeichert werden.

Es wird viel Wasser benötigt, damit alle Organe ihre Aufgaben erfüllen können. Deshalb sollten Sie während des Detoxing mindestens 2,5 Liter Wasser am Tag trinken. Für einen würzigeren und extra entgiftenden Schluck, sollten Sie ab und zu auch eine Zitrone in das Wasser drücken.

2.3 Bewegen Sie sich

Fast jede Form von Bewegung fordert die Motivation und hilft Ihrem Körper, sich selbst zu reinigen. Bereits 30 Minuten der folgenden Aktivitäten 2-3 Mal die Woche können ausreichen:

  • Laufen, seilspringen, tanzen, schwimmen oder Rad fahren
  • Kampfsport und Kickboxen
  • Yoga und Pilates

Übertreiben Sie aber nicht, denn es ist auch wichtig, dass Sie Ihrem Körper ein oder zwei Tage Ruhe gönnen. Übungen, die sich auf den Oberkörper ausrichten sind besonders vorteilhaft für die Entgiftung, da sich dort die lebenswichtigen Organe wie Dickdarm, Nieren und Leber befinden. Crunches und Abdominal Twists eignen sich besonders gut, wenn Sie diese Organe stimulieren möchten.

Natürlich wird das reine Training Ihren Körper nicht vollständig reinigen. Es ist wichtig, einer gesunden, ausgewogenen Ernährung zu folgen, die reich an Gemüse, Früchten, Nüssen und Vollkornprodukten ist, um die vollen Vorteile zu erleben, die Bewegung und Entgiftung bieten.

2.4 Ändern Sie Ihre Trainingsroutine

Da Sie weniger Kalorien zu sich nehmen als normal, sollte auch Ihr Trainingsablauf leichter sein. Viele Menschen gehen nur spazieren oder strecken sich, während andere die Sauna genießen, um die Herzfrequenz gleichmäßig zu erhöhen. Die erste Woche des Detoxing kann brutal sein und Sie wollen vielleicht alles außer der leichtesten Übung während dieser Zeit ablegen. Nach den ersten 5 Tagen wird es jedoch viel einfacher und Sie werden feststellen, dass Sie dennoch viel Energie zum Verbrennen haben.

2.5 Ablenkungen abschneiden

Motiviert zu bleiben, setzt Ihre Fähigkeit voraus, Ablenkungen zu begrenzen. Fernsehen, Internet, Handys, Spiele und exzessive Geselligkeit zählen zu den häufigsten Ablenkungen der heutigen Zeit. Wenn Sie Ihre Ziele ernst nehmen, dann müssen Sie auch ernst damit werden, wie Sie die Zeit nutzen, die Sie zur Verfügung haben.

Erstellen Sie Zeitblöcke, in denen Sie entscheiden alles auszuschalten, was Sie stören kann – darunter auch Ihr Smartphone und das Internet. Dies bedeutet auch, dass Sie einen Teil Ihrer sozialen Zeit einschränken müssen. Wir können nicht motiviert bleiben, wenn wir uns ständig an Aktivitäten beteiligen, die uns nicht gerade dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen.

2.6 Meditieren Sie

Meditation ist die Kunst, anwesend zu sein, und sie hat kraftvolle und transformative Eigenschaften, die Ihnen dabei helfen, Ihr physisches Selbst mit Ihrem spirituellen Selbst in Einklang zu bringen. Wenn Sie ein hektisches Leben führen, kann Ihnen Meditation dabei helfen, das Durcheinander in Ihrem Kopf zu entfernen und Ihren Sinn für Motivation zu erneuern. Motiviert zu bleiben ist schwierige Arbeit, doch Meditation hilft den Geist zu reinigen und gibt Ihnen eine neue Perspektive, um Ihre Ziele mit Begeisterung zu erreichen.

2.7 Machen Sie Yoga

Selbst 15 Minuten Yoga am Tag können Ihnen helfen, motiviert zu werden. In der Tat sind solche körperliche Aktivitäten alle große Motivationsstrategien, weil sie dabei helfen den Körper zu bewegen und das Blut mit Sauerstoff anzureichern. Yoga hilft auch positive Endorphine im Körper freizusetzen, die dabei helfen den Geist zu stimulieren und die Stresshormone zu bekämpfen. Wir neigen dazu unsere Motivation zu verlieren, weil wir in unserem Leben so viel tun, das uns überwältigt. Yoga hilft dabei Stress abzubauen, während es uns ermöglicht, Fokus und Klarheit wiederzugewinnen.

3: Seien Sie kreativ

3.1 Dokumentieren Sie alles

Notieren Sie, was Sie essen. Wenn Sie bei der Arbeit sind, füllen Sie Ihren Kalender aus, während Sie eine Pause machen. Schreiben Sie es in Ihren Planer. Wenn Sie immer auf Ihrem Handy sind, gibt es Apps wie MyPlate, die Ihnen dabei helfen zu verfolgen, was Sie essen, und sogar das Verhältnis zu Kohlenhydraten, Fett und Protein, die Sie konsumieren, aufschlüsselt.

Teilen Sie Ihre Fitness-Bilder oder Rezeptideen. Achten Sie jedoch darauf, die Facebook-Wände Ihrer Freunde nicht jeden Tag zu spammen. In diesem Fall sollten Sie mit Facebook sparsam sein und lieber einen Blog oder Instagram verwenden, um alles zu dokumentieren. Diese Plattformen eignen sich hervorragend, um Änderungen im Lebensstil zu dokumentieren, da sie nischenspezifisch sind.

Wenn Sie nicht das Gefühl haben, dass Sie Zeit zum Bloggen haben, gehen Sie definitiv zu Instagram. Unterschätzen Sie nicht den Wert eines guten Hashtags. Sie helfen Ihnen dabei, relevante Kategorien zu entdecken und sich mit anderen Gleichgesinnten verbinden, die Sie inspirieren könnten. Sie können Tags wie #fitness #cleaneating #healthy #recipe verwenden oder nach diesen suchen.

3.2 Führen Sie ein Tagebuch

Detoxing ist nicht nur eine körperliche Erfahrung; Auch mental, emotional, physisch und spirituell ist alles miteinander verbunden. Sie rollen ineinander, sie kommunizieren und lösen sich gegenseitig aus. Diese Vernetzung macht die Erfahrung unserer Wahrnehmung aus.

Wenn Sie damit anfangen, Ihren physischen Körper zu entgiften, beginnen sich Ihre Emotionen zu lockern und Ihr Geist wird schärfer. Das ist normal und kann Sie wirklich tief mit Ihrem wahren Selbst und Ihren Wünschen verbinden. Aus diesem Grund ist die Zeit während des Detoxing die ultimative Zeit für ein Tagebuch.

Ihr Tagebuch wird Ihr bester Freund während der Entgiftung sein – ein Ort, wo Sie Ihre täglichen Entgiftungs-Bemühungen überprüfen können, sich Ihrer Emotionen bewusst sein und sich darauf konzentrieren können, wie Sie sich am nächsten Tag fühlen möchten. Es können sich daraus Erkenntnisse ergeben, die es Ihnen ermöglichen, noch leichter nach vorne zu kommen.

3.3 Musik hören

Eine einfache, aber effektive Methode, um motiviert zu bleiben, ist Musik zu hören. Natürlich muss es die richtige Musik sein. Welche Musik motiviert Sie? Welche Musik inspiriert Sie? Sie können motiviert bleiben, indem Sie eine Playliste motivierender Soundtracks erstellen.

Musik Hören Frau

Finden Sie Lieder, die Sie lieben, und hören Sie ihnen mindestens 15 Minuten zu. Während Sie zuhören, visualisieren Sie Ihre Ziele. Was wollen Sie mit dem Detox erreichen? Es gibt eine besondere motivierende Kraft in der Musik. Diesen Vorteil sollten Sie auf jeden Fall ausnutzen.

3.4 Erstellen Sie ein Vision Board

Es ist wichtig, Ihre Ziele zu definieren, sie aber auch physisch zu visualisieren. Sie haben bestimmt schon von Moodboards gehört und es ist Zeit, eines für Ihr Detox Programm zu kreieren. Ein Vision Board ist ein guter Weg, um motiviert zu bleiben. Was sind Ihre Ziele und Träume? Wenn Sie sich hinsetzen, um Ihre Ziele physisch zu Collagen, können Sie Klarheit darüber finden, was Sie erreichen und manifestieren möchten.

Die Erforschung der Zielsetzung hat gezeigt, dass diejenigen, die Ihre Ziele aufschreiben oder zusammenfassen, diese eher erreichen als diejenigen, die nur über Ihre Ziele nachdenken oder darüber sprechen. Finden Sie Bilder und drucken Sie diese aus. Gehen Sie online und suchen Sie nach Bildern, die Ihre Ziele am besten repräsentieren, oder schneiden Sie sie aus Magazinen aus.

Kaufen Sie eine Korkplatte oder ein anderes Brett, das Sie zu Hause oder im Büro aufhängen können und befestigen Sie die Fotos, die Sie inspirieren. Schneiden Sie motivierende Sprüche und Zitate aus, die damit einhergehen. Was auch immer es braucht, um Ihnen zu helfen, Ihre Motivation nicht zu verlieren. Bilder können starke Motivatoren sein. Fixieren Sie diese an einem Ort, wo Sie sie jeden Tag sehen können.

3.5 Erstellen Sie einen Wochenplan

Erstellen Sie einen massiven Aktionsplan, um Ihre Motivation zu steigern. Wenn Sie einen Plan in Richtung Ihrer Ziele erstellen, machen Sie diese dadurch viel realistischer. Egal wie klein die Aktionen in Ihrem Wochenplan auch sein mögen – solange Sie damit nur ein kleines Stück näher an Ihren Zielen sind, sollten sie unbedingt einbezogen werden.

Kleine Aktionen summieren sich zu großen, wenn sie aneinandergereiht werden. Während die Erstellung eines Plans großartig ist, sollten Sie auch Ihre Fortschritte verfolgen. Wenn Sie zurückblicken, könnte Sie auch die Tatsache motivieren, wie weit Sie gekommen sind. Es ist schwer, das aus den Augen zu verlieren, wenn Sie Ihre Ziele erreichen. Bauen Sie eine Perspektive auf und steigern Sie Ihre Motivation, indem Sie regelmäßig wöchentliche Pläne erstellen.

3.6 Dankbarkeitsliste

Wofür sind Sie dankbar? Es ist einfach, Dinge zu erfinden, mit denen wir in unserem Leben unzufrieden sind – aber was ist mit den Dingen, für die wir glücklich sind? Motivation kann von einigen unwahrscheinlichen, aber auch von einigen sehr wahrscheinlichen Orten kommen.

Wenn Sie eine Dankbarkeitsliste aufschreiben, schreiben Sie diejenigen Dinge auf, die Sie in Ihrem Leben nicht für selbstverständlich halten. Dies hat einen tiefgreifenden Einfluss auf Ihre Einstellung, Ihren Gemütszustand, Ihr Wohlbefinden und Ihren Wunsch nach Motivation.

Manche Menschen, die erfolgreich und mit so vielen Sachen gesegnet sind, sind immer noch so unglücklich, während andere, die so wenig haben, vollkommen glücklich sind. Warum ist das so? Fröhlichkeit ist eine Geisteshaltung. Wir können alle glücklich sein, wenn wir nach den Dingen suchen, für die wir dankbar sind. Gedanken sind Dinge und worauf sich der Geist konzentriert, wird der Verstand auch bekommen.

4: Entdecken Sie die Vorteile des Detoxing

Ihre Gedanken sind extrem kraftvoll. Wenn Sie sich auf die negativen konzentrieren, wird es viel schwieriger für Sie, Ihre Begeisterung zu entfachen. Während des Detoxing werden Sie sehr empfindlich sein für das, was um Sie herum passiert.

Ihre Sinne werden schärfer und dies ist ein sehr empfänglicher Zustand, weil alles was Sie sehen oder lesen wird verstärkt. Wenn Sie sich in der Nähe von Personen aufhalten, die negative Energie äußern, können Sie sich leichter aufregen.

Denken Sie an alle Vorteile, die das Detoxing zu bieten hat. Wenn Sie sich nur auf die positiven Seiten der Diät konzentrieren, dann werden Sie diese definitiv genießen und darin erfolgreich sein.

4.1 Das Gleichgewicht wiederherstellen

Unser Körper funktionieren nicht gut, wenn er mit Giftstoffen beladen ist. Als Resultat können Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen, Verdauungsstörungen, Energiemangel und Schlafstörungen auftreten.

Wenn aber unser Organismus im Gleichgewicht ist, hat es auch einen positiven Einfluss auf unseren mentalen und emotionalen Zustand. Unsere Nerven-, Hormon- und Verdauungssysteme sind so entwickelt, dass sie durch ihr Zusammenspiel die optimale Gesundheit erreichen.

Wenn wir sie mit ungesunden Lebensmitteln und Giftstoffen überladen, funktionieren diese Systeme nicht mehr so gut – der Körper wird schwach und wir werden krank. Das Detoxing bringt wieder Gleichgewicht und hilft unserem Körper wieder richtig zu funktionieren.

4.2 Toxine eliminieren

Von den vielen Giftstoffen, denen wir täglich ausgesetzt sind, haben wir wenig bis gar keine Kontrolle. Dazu zählen etwa Umweltgifte in der Luft, die wir jeden Tag atmen. Toxine, die von den Nahrungsmitteln und Getränken kommen, die wir konsumieren, sind weitgehend kontrollierbar.

Viele Gesundheitsexperten sind sich einig, dass die toxische Belastung (die Menge an Toxinen, die unser Körper handhaben kann) für eine beträchtliche Anzahl von Krankheiten in der modernen Gesellschaft verantwortlich ist. Der Kauf von Bioprodukten (Obst und Gemüse) sowie von Bio- und Grasfutter und wildem Fisch verringert ernsthaft die Menge an Giftstoffen, die Sie täglich aufnehmen. Und es hört nicht beim Essen auf.

Körperpflegeprodukte und Produkte für die häusliche Pflege sind oft mit giftigen Chemikalien belastet, die für unsere Gesundheit schädlich sein können. Die Ausscheidung dieser Giftstoffe bietet enorme gesundheitliche Vorteile. Jedes Mal, wenn Sie mit dem Detoxing aufhören wollen, sollten Sie an die hohe Anzahl von Toxinen denken, die Sie damit entfernen.

4.3 Stress bewältigen

Eine neulich veröffentlichte Studie fand einen Zusammenhang zwischen hohem Cortisolspiegel und Fettlebererkrankungen. Cortisol ist unser wichtigstes Stresshormon, das in Zeiten von akutem und chronischem Stress freigesetzt wird.

Wenn die Werte über einen längeren Zeitraum höher als normal sind, kann dies zu einer Vielzahl von Problemen führen, einschließlich einer verminderten Leberfunktion. Durch die Detox-Ernährung wird der hohe Blutzucker ausgeglichen, was Ihnen hilft den Cortisolspiegel zu regulieren.

Stress unter Kontrolle bekommen
Bild von Ulrike Mai auf Pixabay

4.5 Energie erhöhen

Während eine Detox-Diät am Anfang zu Müdigkeit führen kann (vor allem bei denjenigen, die zuvor eine hohe Toxin-Diät hatten), berichten viele Menschen von einer verbesserten und nachhaltigeren Energie während und nach einer Entgiftungs-Diät.

Ein wichtiger Teil einer guten Entgiftung sollte eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr mit sauberem Wasser sein. Studien zeigen, dass selbst leichte Dehydration (ein Flüssigkeitsverlust von unter 3 %) häufig Kopfschmerzen, Angstzustände, Stimmungsstörungen und verminderte kognitive Leistungsfähigkeit verursacht.

4.6 Besseres Sexualleben

Sexualhormone, Toxizität und eine gesunde Insulinbilanz sind enger miteinander verbunden, als Sie vielleicht denken können. Wir glauben daran, dass niedriger Sexualtrieb und andere Symptome normal werden, wenn wir älter werden. Das ist aber falsch. Stimmungsaufhellende Störungen der Libido bei Frauen und Männern, die nach einer „kleinen blauen Pille“ greifen, müssen nicht Teil des Alterungsprozesses sein.

Schlechte Angewohnheiten wie das Trinken, Rauchen und chronischer Stress vermindern das Gleichgewicht des Geschlechtshormons. Wenn Sie Ihren Körper entgiften, beseitigen Sie Giftstoffe, die hormonelle Ungleichgewichte verursachen und Ihren Metabolismus verheerend beeinflussen. Sobald Sie verstehen, wie Insulin andere Hormone (einschließlich Ihrer Sexualhormone) beeinflussen kann, werden Sie auch einsehen, wie giftiges Essen und eine giftige Umgebung Ihr Sexualleben ruinieren können.

Sexualleben
Bild von stokpic auf Pixabay

4.7 Chronische Krankheiten verhindern und das Immunsystem stärken

Was wäre, wenn Sie chronische Krankheiten verhindern könnten? Indem Sie schon jetzt notwendige Maßnahmen ergreifen, können Sie Gesundheitsschäden verringern und verhindern. Diverse Umweltgifte sind verantwortlich für viele neurologische Erkrankungen und Krebsarten, aber nicht zuletzt auch Herzerkrankungen und Schlaganfälle.

Zum Glück verfügt unser Körper über eine Entgiftungsfunktion, um solchen Gefahren vorzubeugen, doch diese Schutzsysteme sind ständig überlastet! Ihre Funktionalität kann jedoch durch Entgiftung verbessert werden – und genau das versucht auch unser Körper, auf eine natürliche Art und Weise. Ein geschwächtes Immunsystem macht unseren Körper anfällig für Erkältungen, die unsere Produktivität und Lebensqualität beeinträchtigen. Ein regelmäßiges Detoxing bekämpft aber Infektionen und stärkt das Immunsystem.

5: Nicht aufgeben!

Auch die eigentlichen Gründe, warum Sie etwas erreichen wollen, können ein starker Motivator sein. Aber das können nicht nur oberflächliche Gründe sein; Sie müssen tief und tiefgründig sein. Im Leben werden wir immer mehr tun, um etwas zu erreichen, für das wir tiefe Gründe haben.

Wenn Sie keine Gründe dafür angegeben haben, warum Sie Ihre Ziele erreichen wollten, dann ist es jetzt an der Zeit, diese Ziele zu überdenken und tief verwurzelte Gründe dafür zu finden, dass Sie diese Ziele erreichen wollen. Ziele verlieren ihre Bedeutung, wenn die Gründe, die wir erreichen wollen, für uns nicht mehr wichtig sind.

Wenn Sie motiviert werden und motiviert bleiben möchten, finden Sie dafür tief verwurzelte Gründe. Was sind einige Beispiele für tief verwurzelte Gründe? Es ist sicherlich nicht Geld oder Ruhm – das sind oberflächliche Gründe. Dinge wie Familie, Freiheit, Sicherheit und Gesundheit sind dagegen tief verwurzelte Gründe. 

5.1 Finden Sie einen Mentor

Eine gute Möglichkeit, Motivation während dem Detoxing zu erhalten, wäre es einen Mentor zu finden. Mentoren können uns in vielerlei Hinsicht helfen. Während es keinen spezifischen Weg gibt, einen Mentor zu finden, solltest du mit Sicherheit einen finden, der dich weiterbringen und dich dazu inspirieren kann, dein Ziel zu verwirklichen.

Ob es eine erfolgreiche Geschäftsperson ist, ein Freund oder jemand in Ihrer Familie – Sie finden überall jemanden, der Ihnen weiter helfen kann. Wenn Sie sich an einen Mentor wenden, können Sie Ihre ganze harte Arbeit in die richtige Perspektive bringen.

5.2 Konzentrieren Sie sich auf das große Ganze

Eine der effektivsten Möglichkeiten, um Ihre Motivation während der Entgiftung aufrechtzuerhalten, wäre sich daran zu erinnern, warum Sie es in erster Linie tun. Jeder Tag der Entgiftung bringt Sie Ihrem neuen, gesünderem Leben einen Schritt näher. Wenn Sie einen harten Tag haben, gratulieren Sie sich selbst zu dem Fortschritt, den Sie bereits gemacht haben. Sie werden feststellen, dass es Ihnen hilft, die Motivation durch das Detoxing und darüber hinaus zu erhalten.

5.3 Planen Sie eine Post-Detox Diät

Viele Menschen machen ein Detoxing und kehren dann einfach zu ihrer gewohnten Ernährung und Routine zurück. Das Detoxing ist ein kurzer Urlaub von dem Leben, in dem Sie gerade leben. Ein Detox ist ein Reset. Sie haben einige Muster und Abhängigkeiten  gebrochen und nun haben Sie all diesen Platz, um neue gesunde Lebensstiländerungen zu erden.

Haben Sie darüber nachgedacht, vegan, vegetarisch oder paleo zu werden? Haben Sie sich eine starke Trainingsroutine und einen neuen Körper vorgestellt? Müssen Sie ändern, wie Sie mit anderen interagieren oder ein sauberes Haus führen? Dieser neue offene Raum, den Sie verdient haben, verlangt nach einem neuen Muster, das Sie in Ihrem Leben positiv beeinflussen wird. Zu den wichtigsten Sachen gehört jedoch, dass Sie etwas sehr kraftvolles erreicht haben und die Fähigkeit dazu haben, dies weiter zu tragen und weiterhin einige ernsthafte Veränderungen zu erdulden.

5.4 Belohnen Sie sich

Sich für das Erreichen der eigenen Zielen zu belohnen, ist eine der besten Möglichkeiten, um Motivation zu fördern. Studien zu Bewegungs- und Fitnessprogrammen haben gezeigt, dass diejenigen, die externe Belohnungsanreize wie Geld für das Training hatten, eine höhere Teilnahme und Motivation hatten, das Fitnessprogramm zu beenden. Dies legt nahe, dass es nicht nur wichtig ist, jedes Ziel und jeden Anspruch, den Sie haben, aufzuzeigen, sondern Sie sollten sie auch mit einer bestimmten Belohnung verknüpfen, sobald Sie diese erreicht haben.

5.5 Bleiben Sie sich treu

Wenn Sie zu sich sagen, dass Sie früh aufstehen wollen und ins Fitnessstudio gehen werden, dies aber wieder einmal nicht tun, sind Sie auf eine sehr kleine Art und Weise respektlos zu sich selbst. Wie sollen Sie motiviert sein, wenn Sie nicht einmal an sich selbst glauben? Nur wenn Sie Ihr Wort ehren (für andere und sich selbst), bauen Sie Lebensenergie auf und nur wenn Sie sich selbst ehren und respektieren, werden Sie sich sicher sein, wer Sie sind und was Sie wollen.

Fazit

Wir treffen ständig auf giftige Substanzen. Unser Körper kann bis zu einer gewissen Grenze diese Substanzen auch ohne zusätzliche Hilfe abbauen. Wenn Sie aber mit einem Detoxing anfangen und sich dann besser fühlen, ist es eine großartige Sache, denn das Detoxing ist ein höchst individueller Prozess. Bei einigen Menschen dauert dieser Prozess sieben bis 14 Tage, andere benötigen dagegen 28 Tage oder mehr. Die Dauer von einem Detoxing hängt von einer Reihe verschiedener Faktoren ab.

Indem wir unseren Ernährungsplan umstellen, dem Alkohol und Zucker eine Pause gönnen, stattdessen aber solche Nahrung verzehren und trinken, die reich an Mineralien und Vitaminen ist, unterstützen wir unseren Körper in seinem täglichen Kampf gegen giftige Substanzen. Indem Sie einen Entgiftungsplan erstellen, werden Sie Ihr Energieniveau, Ihre Stimmung, Ihr Gewicht, Ihren Schlaf und Ihre Zuckergelüste leichter verfolgen und regulieren können. Die wichtigsten Vorteile von einem Detoxing sind die körperlichen. Da die Toxine in wichtigen Organen gespeichert werden, hilft das Detoxing diesen Gebieten am meisten. Die betroffenen Organe, wie Magen und Leber, werden nach dem Detoxing effektiver arbeiten.

Da durch die Entgiftung auch freie Radikale beseitigt werden, wird das Immunsystem gestärkt und es besteht ein geringeres Risiko, an Krebs zu erkranken. Freie Radikale und Toxine, die sich im Körper ansammeln, können ansonsten auch die Gehirnfunktionen beeinflussen. Während einer Entgiftung können Sie unter chronischer Müdigkeit, Schlafstörungen und Konzentrationsschwierigkeiten leiden. Sobald Sie diesen Prozess durcharbeiten, werden viele dieser Probleme allmählich verschwinden. Sie können sich besser konzentrieren und besser schlafen.

Ein weiterer Vorteil, an den die meisten Menschen nicht denken, kann die Veränderung Ihres Lebensstils sein. Während Sie durch die Entgiftung des Körpers fortschreiten, werden Sie sich physisch und mental besser fühlen. Dieses Gefühl kann süchtig machen und dazu führen, dass Sie Ihren Lebensstil ändern, um giftige Substanzen aus Ihrem Leben zu streichen. Mit dem Rauchen aufzuhören, besser zu essen und mehr Bewegung zu bekommen sind großartige Maßnahmen, um den Körper zu schützen. Nach einer Entgiftung ist es die perfekte Zeit, um mit solchen Aktionen zu beginnen.

Ein Detoxing Programm zu starten und daran zu bleiben, kann manchmal unmöglich erscheinen. Den Menschen fehlt es einfach oft an Motivation, doch zum Glück ist Motivation  etwas, woran Sie arbeiten können. Für den Erfolg beim Detoxing ist es nämlich wichtig, motiviert zu sein – und es auch zu bleiben. Nur so können Sie ein gesünderes Leben

Buchtipps:

Bestseller Nr. 1
Total Detox – Was Sie schon immer mal loswerden wollten
52 Bewertungen
Total Detox – Was Sie schon immer mal loswerden wollten*
  • 192 Seiten - 21.12.2018 (Veröffentlichungsdatum) -...
Bestseller Nr. 2
Detox für Eilige: Soforthilfe & Express-Rezepte*
  • 92 Seiten - 10.01.2018 (Veröffentlichungsdatum) -...
Bestseller Nr. 3
DETOX: NATÜRLICH & GESUND ENTGIFTEN
66 Bewertungen
DETOX: NATÜRLICH & GESUND ENTGIFTEN*
  • 72 Seiten - 17.03.2018 (Veröffentlichungsdatum) -...
Bestseller Nr. 5
Entgiften ganz easy: Detox Entgiftung für jedermann. Wie Sie Ihren Körper entschlacken und dabei auch noch abnehmen.
488 Bewertungen

Letzte Aktualisierung am 23.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein