Ayurveda – Welche ayurvedischen Typen gibt es?

0
342
Ayurvedischen Typen - diese gibt es! - strongmonkey.de
Ayurveda - Welche ayurvedischen Typen gibt es? || Bildquelle: unsplash.com

Das Thema Ayurveda ist in aller Munde, doch was ist es genau und wie kann die Bestimmung des ayurvedischen Typen unser Leben auf positive Weise beeinflussen? Welche drei ayurvedischen Typen gibt es und wie kannst du diese bestimmen? Diese Fragen und mehr werden wir dir in diesem Artikel beantworten!

Was ist Ayurveda?

Ayurveda kommt ursprünglich aus Indien und bedeutet übersetzt aus dem Sanskrit so viel wie „Wissen vom Leben“. Hierbei stellt diese Übersetzung bereits den Hauptaspekt in den Fokus, nämlich das Lehren. In Asien und speziell in Indien wird Ayurveda als Alternativmedizin behandelt und so von Generation zu Generation weitergegeben. Hierbei kann der Mensch durch die drei ayurvedischen Typen, auch Doshas genannt, definiert und somit gesundheitlichen Imbalancen gelindert werden. Diese Doshas werden namentlich als Vata, Kapha und Pitta benannt.

Bei Ayurveda wird im Gegensatz zu der traditionellen Medizin, auf viele Facetten des Menschen eingegangen, sei es psychisch, physisch, spirituell oder emotional, sodass versucht wird den ganzen Körper und dessen Doshas in Balance zu halten. Der Mensch besteht nicht nur aus einem Dosha, sondern kann genauso gut aus Kombinationen bestehen. Meist steht ein Dosha oder mehrere dominant im Vordergrund. Hierbei hilft es durch die speziellen Merkmale die Verbindung zu definieren.

Ayurveda - Welche ayurvedischen Typen gibt es?
Bildquelle: unsplash.com

Doshas: Welche ayurvedische Typen gibt es?

Ayurveda besteht aus drei Doshas, drei verschiedenen ayurvedischen Typen. Durch die Definition der passenden Doshas kann dir geholfen werden diese bei Imbalance wieder auszugleichen und so gesundheitliche Probleme zu lösen und dein allgemeines Wohlbefinden zu steigern. Hier stellen wir dir die drei ayurvedischen Typen vor. Beachte, dass es auch zu Kombinationen kommen kann, demnach muss ein Mensch keine 100%ige Dominanz aus Vata bilden, sondern kann auch Anteile von Kapha oder Pitta beinhalten.

Der ayurvedische Typ: Vata

Das Vata Dosha wird mit der Luft und dem Universum in Verbindung gebracht, es ist für die Bewegung im Körper verantwortlich. Besonders der Stoffwechsel und die Atmung werden durch Vata kontrolliert. Durch den schnellen Stoffwechsel haben Menschen, die dominant im Vata Dosha sind einen leichten Körperbau und nehmen schwer zu. Sie sind schnell und agil, haben einen großen Bewegungsdrang und können verhältnismäßig viel für ihre Statur essen. Menschen die vata-dominiert sind haben eine große Fantasie, lieben Kreativität, sind gesprächig und haben eine große Begeisterungsfähigkeit.

Sie sind aber auch sehr empfindlich, wenn es um laute Geräusche geht und reagieren heftig auf Unruhe. Sie mögen die Kälte nicht und bevorzugen demnach wärmere Destinationen. Wenn dein Vata Dosha außer Balance ist, dann können Angststörungen, Sorgen, rotierenden Gedanken und Nervosität folgen. Zudem kann es zu Verstopfungen, trockener Haut und Haaren, sowie kalten Händen und Füßen kommen. Durch den hohen Luftanteil des Vata Doshas kann dieser ayurvedische Typ schnell aus dem Gleichgewicht gebracht werden.

Der ayurvedische Typ: Kapha

Im Gegensatz zum Vata Dosha besteht das Kapha Dosha eher aus Masse, Kraft und Fruchtbarkeit. Diese Menschen neigen zu Übergewicht und einem starken Körperbau mit ausgeprägter und fester Muskulatur. Sie haben die Möglichkeit lange Zeit hart zu arbeiten, sich viel zu bewegen und sind generell sehr ausdauernde Menschen. Sie sind sehr ruhig, entspannt, haben viel Geduld und sind nur sehr schwer zu reizen. Wenn dein Kapha Dosha allerdings aus dem Gleichgewicht gerät, dann neigst du zu starkem Übergewicht, Abstumpfung gegenüber äußerer Umstände, Völlegefühl, dem tendenziellen Überessen und Depressionen.

Der ayurvedische Typ: Pitta

Pitta ist ebenfalls ein sehr wichtiges Dosha und reguliert unseren Stoffwechsel. Dabei geht es nicht nur um die Verdauung, sondern zugleich um die Nährstoffaufnahme durch den Darm. Es ist wichtig für die Körperwärme und die Sehkraft. Wenn du eine Dominanz im Pitta Dosha hast, dann neigst du dazu viel zu essen und dieses Essen auch sehr gut vertragen zu können. Dein Körperbau ist im Normalbereich, du hast selten Probleme mit deinem Magen und auch deine Verdauung läuft reibungslos.

Pitta Typen neigen dazu schnell gereizt zu werden, selbst wenn sich lediglich eine Mahlzeit verschiebt oder sie gar ausfällt, ist dies ein Grund für einen Pitta Typ die Ruhe zu verlieren. Dennoch sind sie sprachlich meist sehr gut, können gut strukturieren und haben eine sehr ausgeprägte Arbeitshaltung. Sie sind gute Arbeiter, meistens in höheren Positionen zu finden und sind sehr ehrgeizig. Bei Ungleichgewicht kann sich dies dann zum Negativen entwickeln, heißt diese Personen werden aggressiv, perfektionistisch und auch gesundheitlich neigen sie dann zu Entzündungen und Ausschlägen.

Wie kannst du deinen ayurvedischen Typen feststellen?

Das kommt immer auf den Menschen an, denn es gibt Menschen die offensichtlich Vata, Kapha oder Pitta sind und sich durch die Charakteristika der einzelnen Doshas leicht identifizieren lassen. Manchmal kann diese Definition allerdings nicht so einfach sein, vor allem wenn es zu Überlappungen kommt und mehrere Doshas mehr oder weniger gleich dominant sind. Neben klassischen Fragenkatalogen, die man beantworten kann und schließlich das Resultat bekommt, ist es empfehlenswerter einen Experten zu Rate zu ziehen, um sicherzugehen, dass die persönlichen Doshas richtig definiert wurden.

Ayurveda - Welche ayurvedischen Typen gibt es?
Bildquelle: unsplash.com

So kann der richtige ayurvedische Typ deine Gesundheit und dein Wohlbefinden beeinflussen!

Wenn dein ayurvedischer Typ oder in manchen auch mehrere Typen definiert wurden, kannst du dies nutzen, um deine persönliche Balance zu gewährleisten und psychische, sowie physische Probleme zu lösen. Vor allem kannst du die Ernährung optimieren. Beispielsweise ist die Verdauung des Vata Doshas schwer unter Kontrolle zu bringen, sodass diese Menschen oftmals an Blähungen und Verstopfungen leiden. Mit der richtigen und optimierten Ernährung lässt sich dieses Problem speziell für das Vata Dosha in den Griff bekommen. Genauso ist es auch bei den Hautausschlägen des Pitta Typs oder dem Übergewicht des Kapha Typs. Die richtige Ernährung und der richtige Lebensstil deines dominanten Doshas kann somit dein Leben auf eine positive Art und Weise beeinflussen.

Teste es selber, finde dein dominantes Dosha und optimiere deinen Lebensstil!

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Letzte Aktualisierung am 15.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein